Im Einklang mit der Natur

Abgelegt unter: Hotel & Gaststätten |


Durch die Zweitausendeinwohner zählende Gemeinde Grafenwiesen im Oberpfälzer Landkreis Cham schlängelt sich behutsam das Flüsschen „Weißer Regen“. Der staatlich anerkannte Erholungsort mit seinen insgesamt zehn idyllischen Ortsteilen liegt eingebettet zwischen den Bergrücken „Hoher Bogen“ und „Kaitersberg“. Somit inmitten des Naturparks Bayerischer Wald beheimatet. Ein Naturparadies mit traumhaften Berggipfeln, saftigen Wiesen und herrlichen Panoramaausblicken auf eine Landschaft wie von Künstlerhand geschaffen. Das reizarme Mittelgebirgsklima verheißt Erholung pur, der Tourismus kommt noch immer auf sanften Pfoten daher.

Sechs „Tausender“, darunter der wohl bekannteste Berg des Bayerischen Waldes, der „Große Arber“, warten auf die stetig wachsende Gemeinde der Natur-Urlauber. Die Berg- und Wiesenwelt ist zu jeder Jahreszeit faszinierend. Die Kulturlandschaft Bayrischer Wald schüttet zudem ein Füllhorn an Erlebnisangeboten aus. Zu nennen beispielsweise die „Glasstraße“ mit ihren renommierten Glasbläsereien. Städte wie Regensburg und die Dreiflüssestadt Passau sind ebenso schnell zu erreichen wie Böhmens Metropole Prag jenseits der deutsch-tschechischen Grenze. Wer sein Glück auf die Probe stellen möchte, der wird es vielleicht im Spielcasino von Bad Kötzting, dem renommierten Kneippheilbad versuchen. Und wer auf anderen Wegen hoch hinaus möchte, der wird in Lam Europas höchsten Hochseilpark erklimmen.

Nachhaltige Erlebnisse im Grafenwiesener Ferienresort

Wohlfühlen und Erholung im Einklang mit der Natur und der anmutenden Landschaft des Bayerischen Waldes, liegen ganz im Trend. Die Rückbesinnung auf regenerative Auszeiten mit Wellness-Angeboten in Verbindung zu naturnahen, nachhaltigen Erlebnis-Offerten, ist Familie Gmach in Grafenwiesen eine Herzensangelegenheit.
Seit 40 Jahren führt die Hoteliersfamilie mit großer Leidenschaft ihr Ferienhotel „Birkenhof im Elfenhain“ in Ortsrandlage oberhalb von Grafenwiesen. Die Anfänge waren eher bescheiden. Im Mai 1969 als kleine Familien-Pension mit zunächst zwei Angestellten gestartet, hat sich der Hotelbetrieb in den vergangenen Jahren zu einer der profilierten Oberpfälzer Adressen in Sachen ganzheitlichem Wohlbefinden entwickelt. Heute beherbergt das stetig erweiterte Vier-Sterne-Hotel insgesamt 75 moderne, mit jeglichem Komfort und nach Feng-Shui-Kriterien ausgestattete Zimmer und Suiten, mit insgesamt 125 Betten.

Mediterran-maritime Anmutung in modernen Zimmern

Im „Birkenhof“ kümmern sich nunmehr annähernd 80 Mitarbeiter um die Wünsche der Gäste. Die schönen, mit moderner Farbgebung gestalteten Zimmer, tragen Namen wie „Petit Fleur“, „Bergkristall“ oder „Venusmuschel“. Das elegante Haus ist mit dem bayerischen Umweltsiegel „WellVital“ ausgezeichnet und mit dem Gütezeichen „Viabono“ zertifiziert. Die frische, nährstoffreiche Jahreszeiten-Küche verwendet bevorzugt heimische Produkte. Einladend ist die neue Hotelbar „John`s Bar“ (mit 60 verschiedenen Cocktails im Angebot), großzügig das Restaurant. Zum morgendlichen Frühstück wird frisches Edelsteinwasser für den „positiv aufgeladenen“ Start in den Tag gereicht. Abends verwöhnt der „Birkenhof“ mit einem feinen regionalen Fünf-Gänge-Menü. Der um die begrifflichen Kategorien „Beauty-Vital-Wellness“ erweiterte Hotelname zeigt an, dass Johann und Ingrid Gmach sowie Tochter Christel die Zeichen der Zeit und damit die Bedürfnisse des Individualgastes nach Ruhe, Entspannung unter Einbindung natürlicher Ressourcen erkannt haben. Sie setzen aus Überzeugung auf stimmige und stimmungsvolle Naturerlebnisse.

Kräuterzauber – Zauberkräuter
Die Sonnenuhr und der Kräutergarten

Jüngste diesbezügliche Errungenschaft ist der beeindruckende Kräutergarten des „Birkenhof“. 4000 verschiedene Kräuter und Heilpflanzen wurden hier im Sommer 2008 von „Kräuterpapst“ Franz-Xaver Treml aus Arnbruck im Bayerischen Wald in Form einer Sonnenuhr gepflanzt. Eingeweiht wurde der ausschließlich mit Pflanzen aus genfreiem, ökologischem Anbau bestückte Sonnenuhr-Kräutergarten von Sterne- und Sonnenkoch Alfons Schuhbeck, höchst selbst einer der versierten Gewürzexperten hierzulande. Unter dem Motto „Kräuterzauber – Zauberkräuter“ finden von April bis Oktober Arrangements, Führungen und Entdeckungstouren durch den beachtenswerten Garten der Kräuter und Aromen statt. Mit Deutschlands einzigem Raritätengärtner Franz-Xaver Treml steht den Gästen des „Birkenhof“ jeden Mittwochnachmittag ein polyglott ausgebildeter Experte zur Verfügung. Der mehrfache Buchautor und nachgefragte TV-Moderator kennt sie alle bei Namen und weiß um die Heilkraft jedes einzelnen Pfänzleins.

Erlebnisreiches und Genussvolles
mit Raritätengärtner Franz-Xaver Treml

So wird der Streifzug zu einem sinnlichen Erlebnis aus Riechen und Schmecken, zu einer botanischen Sinfonie und endlich zu einer „heilenden Begegnung“. Tremls leidenschaftliche Ausführungen sind ein echtes „Live-Erlebnis“. Sie sind lehrreich und hinreißend authentisch. Die Konzeption des Kräutergartens in Form der Sonnenuhr wurde etwa gewählt, weil je nach Tagszeit und Sonnenstand die verschiedenen Kräuter unterschiedlich duften. Unterstützt wird der Kräutergärnter bei seinen Erlebnis-Expertisen von Kräuterpädagogin Birgitt Gruber.
Gemeinsam mit ihnen sammeln und entdecken die Gäste gesunde, heimische Kräuter, bereiten mit den beiden Küchenchefs des Birkenhof, Sandro Linsmeier und Robert Lang, Blütensalate mit Ysopblüten, Veilchen und Ringelblumen zu, stellen Kräuter-Limonaden aus Giersch und Pfefferminze her, lassen sich „Wildbeerentiramisu mit Gundermannsahne“ munden. Natürlich findet der hauseigene Kräutergarten auch zur aromenreichen Verfeinerung des kulinarischen Angebotes in den Restaurants und zur Ergänzung der Medical-Wellnessangebote reichlich Verwendung. Gerühmt werden die Salat- und Pestokreationen, von der Chefin höchstpersönlich zubereitet. Mit dem „Elfenhain“, einem kleinen Birkenwäldchen mit Monopterus und dem Schattengarten mit Hängematten schließen sich unmittelbar zwei weitere verwunschene, fast mystisch anmutende Ruheoasen an.

Wellness vom Feinsten auf 1500 qm

Der „Birkenhof“ der Familie Gmach ist Mitglied beim Verband der „Wellnesshotels Deutschland“ und zählt zu den besten diesbezüglichen Refugien im Bayerischen Wald.
Im Hoteltrakt „Elfen Reich“ ist eine feine, rund 1500 qm große mediterrane Badelandschaft integriert, die kaum Wünsche offen lässt. Mit unverbautem Blick in die Natur kann der Gast beispielsweise auf dem Freiluft-Oberdeck im Dachpool relaxen. Das vielfältige Wohlfühlangebot umfasst Erlebnisbecken mit Wildquell, Innen- und Außenwhirlpool, Eukalyptus-Dampfbad, Caldarium, Blütengrotte, Finn- und Blockhaussauna, Sanarium und Panoramasauna mit Farblichttherapie, diverse Ruhebereiche an Naturplätzen, Tropen- und Polareis-Regendusche, Tauchbecken und Sprühregen, Romantik-Sonnendeck mit Loungemöbeln, Solarium; Fitnessraum mit Cardio- und Kraftgeräten.
Die Schönheitsfarm ist das Reich von Ingrid Gmach, der ausgebildeten Kosmetikerin, Vital- und Wellnessberaterin. Zu den verwendeten Produktlinien zählen „Maria Galland“, „Thalgo“, „Kurland“ und „Ägyptos“. Nachgefragt sind Ayurveda- und Hamam-Massagen ebenso wie Bäder in der Schwebeliege, Ägyptos-Vitalwickel und Thalassoangebote. Zahlreich sind die Offerten auch im Bereich Fitness und Entspannung: Aqua- und Fitgymnastik, Rückenschule, Tai Chi, Qi Gong, Yoga, Meditation, Pilates, Nordic Walking, Tennis und Streetball auf dem hauseigenen Court stehen auf dem Programm der ausgebildeten Physiotherapeuten und Fitnesstrainer.

Von Ingo Schmidt

Inhaber: Johann und Ingrid Gmach
Küchenchefs: Sandro Linsmeier, Robert Lang
Restaurantleitung: Patricia Lang, Oliver Reinhardt

Service: Liebenswert-kompetent
Wein: Ausreichend
Ambiente: Familiär

Beitrag von auf 10. Juni 2009. Abgelegt unter Hotel & Gaststätten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste