Karpaltunnelsyndrom

Abgelegt unter: Gesundheit |


Wie kommt dieser Engpass in der Hand zustande?

Der Mittelnerv im Handwurzelkanal, zwischen Hand und Arm, im Handgelenk wird eingeengt oder gequetscht. Durch diese Einengung oder Quetschung dieses Medianus-Nervs entstehen Schmerzen, die auf viele Funktionen der Hand Auswirkungen haben. Hervorgerufen wird dieser Nerven-Engpass durch verschiedenste Beugebewegungen, Ansammlung von Wasser im Bindegewebe, sowie eine Schwellung des Karpalbandes. Natürlich sind das nicht die einzigen Auslöser die zu Schmerzen, Kribbeln, Empfindungsunfähigkeit der Finger und zu einer ungewollten Steuerung der Hand -und Fingermuskulatur führen. Denn es befinden sich über diesem Mittelnerv Sehnen und Fingerbeugemuskulatur, die vom Arm aus durch eine Bindegewebsplatte zur Hand geführt werden. Somit erklärt sich dieses Syndrom, dass bei einer Schwellung dieser innenliegenden Nerven, Bänder, Sehnen und der Muskulatur einen Platzmangel verursacht und die Quetschung eine Bewegungseinschränkung und Schmerzen mit sich bringt. So entstehen Nervenleitstörungen die zu diesem gefürchteten Krankheitsbild des Karpaltunnelsyndrom führen.

Was sind Anzeichen?

Taubheitsgefühle, Kribbeln, eingeschlafene Finger, die Kraft in der Fingermuskulatur nimmt ab, Sensibilitätsstörungen, all dies sind Anzeichen die dieses Syndrom untermalen.

Sollte es operativ bearbeitet werden?

Auf jeden Fall nicht sofort, denn es gibt zum Glück Therapeuten die in der Lage sind, durch die verschiedensten Therapien eine Linderung, Verbesserung oder sogar eine komplette Beseitigung der Symptome zu erreichen.

Spezielle Therapien bringen die Muskulatur, Sehnen und Bänder wieder ins Gleichgewicht. Damit wird tief im Gewebe die Muskulatur und das Bindegewebe angeregt. Dabei entsteht eine Lockerung der Muskulatur und der Transport der Flüssigkeiten wird wieder in Bewegung gebracht. Das bedeutet, die Verkrampfungen werden beseitigt und die Flüssigkeiten werden abtransportiert. So können sich die Flüssigkeitsansammlungen und Verklebungen auflösen und die verhärteten Körperpartien eine neue Geschmeidigkeit erfahren. Schon nach wenigen Sitzungen wird Ihr Krankheitsbild ein anderes sein.

Warten sie mit der Behandlung nicht zu lange, damit der Nerv nicht zu stark geschädigt wird. Sprechen sie so bald als möglich mit ihrem Arzt über das Heilmittel der Physiotherapie und schildern Sie ihm Ihre Krankheitsgeschichte. Mit ihrem Rezept suchen Sie sich jetzt einen Physiotherapeuten oder Ergotherapeuten Ihres Vertrauens.

Beitrag von auf 30. November 2018. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste