“Kleine Elbphilharmonie” aus 22 Tonnen Sand im EKT Farmsen

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Noch bevor die faszinierende Glassfassade an der eigentlichen “Elbphilharmonie” montiert wird, können die Hamburger ihr künftiges neues Wahrzeichen bereits in Augenschein nehmen: Aus 22 Tonnen Sand entsteht im EKT FARMSEN in der Zeit vom 21. – 30. September Hamburgs neues Konzerthaus als Gebäudereplik. Zwar nicht ganz so groß wie das Original (höchster Punkt 110 m, geschätztes Gewicht ca. 200.000 Tonnen), aber mit rund 3 m Höhe auf etwa 4 x 6 m Aktionsfläche auch sehr beeindruckend. Zwei internationale Sandskulpteure des Düsseldorfer Unternehmens sandcity.de errichten hier innerhalb von nur 10 Tagen aus Sand, was in Wirklichkeit mehrere Jahre dauert.

EKT-FARMSEN Centermanager Oliver Böhme meint dazu: “Nach dem großen Erfolg mit dem “Hamburger Michel” aus Sand vor rund drei Jahren freuen wir uns sehr, mit diesem Projekt die Verbundenheit mit dem zukünftigen Wahrzeichen Hamburgs besonders zu dokumentieren”. Informationen rund um die Geschichte des entstehenden Welt-Konzerthauses bis hin zu aktiven Unterstützungsmöglichkeiten der Bürger für ihr neues Wahrzeichen werden vor Ort mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Elbphilharmonie, der ReGe Hamburg und der Elbphilharmonie / Laeiszhalle geboten. Vom aktuellen Baufortschritt bis hin zu den Bestellmöglichkeiten für die bereits laufenden Elbphilharmonie-Konzerten 2009/2010 finden die Besucher Einblicke in den noch bis November 2011 auszubauenden Gebäudekomplex an der Hamburger Hafen-City und können täglich den Fortschritt der „kleinen“ Elbphilharmonie als Sandreplik im Einkaufszentrum in Farmsen sehen.

Die “kleine” Elbphilharmonie wird nach Fertigstellung noch bis einschließlich 24. Oktober 2009 im EKT FARMSEN zu sehen sein – und getreu dem Motto der Elbphilharmonie „Ein Haus für alle“ natürlich kostenlos. Nach Darstellung von sandcity.de können Sandskulpturen, wie die jetzt entstehende Gebäudereplik der Elbphilharmonie, aber problemlos Jahre überdauern. Denn Sand ist, im Gegensatz zur allgemeinen Vorstellung, ein dauerhafter Baustoff – solange keine äußerlichen Einflüsse eine solche Skulptur zerstören.

Der EKT Farmsen freut sich auf interessierte Besucher, die sich im Erdgeschoss während der Öffnungszeiten des Einkaufstreffpunktes über das künftige Wahrzeichen von Hamburg informieren wollen:

Mo. –Fr. 10:00 bis 20:00 Uhr
Sa.: 09:30 bis 20:00 Uhr
So.: keine Öffnung

Die Besichtigung der „kleinen Elbphilharmonie“ ist für alle Besucher an allen Tagen kostenfrei. Die über 1.000 Parkplätze stehen kostenlos zur Verfügung.

Beitrag von auf 14. September 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste