Klinische Hypnose | Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose

Abgelegt unter: Gesundheit,Vermischtes |


Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg
 

Klinische Hypnose beziehungsweise Hypnosetherapie ist ein Heilverfahren, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Hypnose hat einen weiten Anwendungsbereich. Zu den Anwendungsgebieten gehören nicht allein die besonders bekannten wie die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, sondern auch die Behandlung einer Vielzahl von psychischen Störungen mit Krankheitswert (ausgenommen sind unter anderem psychotische Störungen). Dazu ist sinnvollerweise zu bedenken, erwähnt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass die Hypnose ein Heilverfahren ist, aus dem sich erst eine Vielzahl heute gängiger Therapieverfahren entwickelt hat. So ist zum Beispiel historisch gut belegt, wie die Psychoanalyse aus der Hypnosetherapie entstand. Was viele heute nicht mehr wissen: Sigmund Freud, der Entwickler der Psychoanalyse, war ursprünglich selbst Hypnosetherapeut. Warum wandte er sich später von der Hypnosetherapie ab? Der Grund liegt laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse nicht darin, dass Freud ein schlechter Hypnotiseur gewesen sei. Auch wenn dies in der Hypnoseszene heute gern behauptet wird, gibt es dafür aber keinen hinreichenden Beleg. Tatsächlich ist es laut Elmar Basse eher so, dass man sagen muss, dass Freud über Möglichkeiten und Erfolge der Hypnose sprach, aber auch über Schwierigkeiten, die auftreten konnten. Er jubelte das Verfahren und sich selbst nicht einfach hoch, sondern berichtete auch kritisch (und eben auch selbstkritisch). Sigmund Freud ging damit wohl bewusst das Risiko ein, dass übelwollende Kritiker seine Selbstkritik gegen ihn verwenden würden, wie es dann ja auch geschah.

In Wirklichkeit ist es jedoch so, dass die Hypnose mehr eine Technik als eine Therapierichtung darstellt. Man kann Hypnose zu verschiedenen Zwecken nutzen – wird sie zu Heilungszwecken verwandt, ist sie als klinische Hypnose oder als Hypnosetherapie zu bezeichnen. Dabei findet sie beispielsweise in verhaltenstherapeutischen Zusammenhängen Anwendung genauso wie in gesprächstherapeutischen, ordnet sich aber dabei der vorherrschenden Therapierichtung unter und dient nur als Mittel, um die jeweiligen Therapieziele zu erreichen.

Hypnose kann aber auch als eigenständige Behandlungsform genutzt und eingesetzt werden, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Denn in der hypnotischen Trance, besonders wenn sie eine große Tiefe erreicht, sind innere Veränderungen möglich, die dem bewussten Verstand verschlossen bleiben können. Tatsächlich kann es sogar als ein wichtiges Therapieziel der klinischen Hypnose betrachtet werden, den bewussten Verstand beiseitezuschieben, um den Zugang zu inneren Erfahrungswelten zu öffnen. Denn das heißt, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, insbesondere, aus bestehenden Problemzusammenhängen herauszutreten, sich zu befreien, um neue, andere Erfahrungen machen zu können, die sich heilsam auswirken mögen.

Beitrag von auf 22. Januar 2018. Abgelegt unter Gesundheit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste