Koproduktion des Saarländischen Rundfunks läuft auf der BERLINALE 2010 ? Dokumentation ?Fritz Bauer – Tod auf Raten? ? Ein Film von Ilona Ziok

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Ilona Zioks Dokumentation „Fritz Bauer – Tod auf Raten“, eine CV Films Produktion in Koproduktion mit dem Saarländischen Rundfunk, wird im Rahmen der Sektion „PANORAMA DOKUMENTE“ im offiziellen Programm der BERLINALE 2010 präsentiert. „Fritz Bauer ? Tod auf Raten“ ist eine von nur insgesamt 14 Dokumentationen, die auf diesem international bedeutsamen Filmfestival im Programm gezeigt werden:

Die Termine sind:

Sonntag, 14. Februar, 17.00 Uhr: CineStar 7, Sony Center, Potsdamer Straße 4, Berlin
Montag, 15. Februar, 14.30 Uhr: CineStar 7, Sony Center, Potsdamer Straße 4, Berlin
Dienstag, 16. Februar, 17.30 Uhr: Cubix 7, Alexanderplatz, Rathausstraße 1, Berlin

Tickets für die Vorführungen gibt es ab Montag, 8. Februar, täglich 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, bei den „Central Ticket Sales“ der BERLINALE: in den Arkaden am Potsdamer Platz, im Kino International, Karl-Marx-Allee 33/Ecke Schillingstraße, in Berlin-Mitte und im Urania, An der Urania 17, in Berlin.

Der Saarländische Rundfunk ist Kooperationspartner dieser internationalen Kinoproduktion.

Zum Inhalt:
„Wir Emigranten hatten so unsere heiligen Irrtümer. Dass Deutschland in Trümmern liegt, hat auch sein Gutes, dachten wir. Da kommt der Schutt weg, dann bauen wir Städte der Zukunft. Hell, weit und menschenfreundlich.“ (Fritz Bauer)

Diese Sätze, die Fritz Bauer 1967 gegenüber dem Schriftsteller Gerhard Zwerenz äußerte, beschreiben den Enthusiasmus, mit dem der schwäbische Jurist das Nachkriegsdeutschland aus den Fängen der Nazidiktatur in ein demokratisches und humanes Staatswesen überführen wollte. Nicht nur die Politik, vor allem auch die Jurisprudenz sollte hierzu ihren Beitrag leisten.

Mit Fritz Bauers Namen verbinden sich die Überführung Eichmanns nach Israel, die Wiederherstellung der Ehre der Widerstandskämpfer des 20. Juli und die legendären Frankfurter Auschwitzprozesse. Bauer ahnte nicht, dass sich seine Vorhaben zu einer wahren Sisyphusarbeit entwickeln würden, zu einem Weg voller Behinderungen und Feindseligkeiten, der in einem viel zu frühen Tod endete, dessen genaue Umstände bis heute rätselhaft geblieben sind.

Ilona Zioks Film „Tod auf Raten“ erzählt von Bauers mutigem Kampf für Gerechtigkeit. Mit Akribie hat die Regisseurin Archive durchforscht und gewichtige Statements des hessischen Generalstaatsanwalts ausgegraben. Um sie herum montiert sie in Form eines filmischen Mosaiks beeindruckendes Archivmaterial und die Aussagen von Bauers Zeitzeugen: Freunde, Verwandte und Mitstreiter. Dabei entsteht nicht nur die spannende Handlung einer einzigartigen Biographie, sondern auch das eindrucksvolle Porträt eines der bedeutendsten Juristen des 20. Jahrhunderts. Ausgesuchte Werke klassischer und zeitgenössischer Komponisten begleiten die Dokumentation.

Länge: 90 Minuten. Redaktion SR: Michael Meyer, Andrea Etspüler

SR Kommunikation
Saarländischer Rundfunk
Funkhaus Halberg – 66100 Saarbrücken
Tel: +49 681 602-2040/43 – Fax: +49 681 602-2049
mailto:kommunikation@sr-online.de– Internet:http://www.sr-online.de

Beitrag von auf 2. Februar 2010. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste