Kulturstaatsminister Bernd Neumann: Ankauf der Fugger-Schriften ist Jahrhundert-Erwerbung

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>

Kulturstaatsminister Bernd Neumann erklärt anlässlich der heute in München stattfindenden Präsentation von zwei herausragenden Neuerwerbungen der Bayerischen Staatsbibliothek aus dem Hause Fugger:

„Nur mit einer starken Koalition aus privaten und öffentlichen Förderern konnte diese Jahrhunderterwerbung gelingen. Die Bewahrung von national wertvollem Kulturgut ist eine gesamtstaatliche Aufgabe, die auch den Bund in die Verantwortung nimmt. Der Bund hat sich mit der Summe von 390.000 Euro an der Jahrhunderterwerbung der Fugger-Bücher beteiligt, wie schon vor etwas über einem Jahr an dem ebenso epochalen Ankauf der Ottheinrich-Bibel mit 900.000 Euro.“

Bei den Neuerwerbungen handelt es sich zum einen um die illuminierte Handschrift „Das geheime Ehrenbuch der Fugger“, die zwischen 1545 und 1548 von Jörg Breu dem Jüngeren und seiner Werkstatt gestaltet wurde. Die zweite Erwerbung ist der 1618 vollendete kolorierte Druck „Fuggerorum et Fuggerarum imagines“ mit 138 Bildnissen und Lebensbeschreibungen der Angehörigen der Familie Fugger. Die Werke werden derzeit digitalisiert und sollen in Kürze mit einer 3D-Präsentationstechnik im Internet abrufbar sein.

Hierzu betonte der Staatsminister: „Dies ist ein Paradebeispiel dafür, dass die Digitalisierung die kostbarsten Schätze unserer Bibliotheken, Archive und Museen nicht mehr nur für ein kleines Fachpublikum, sondern für die breite Allgemeinheit erschließt.“

Zum Erhalt von schriftlichem Kulturgut sagte Staatsminister Bernd Neumann: „Schon vor einigen Monaten habe ich eine Arbeitsgruppe einberufen, um über geeignete Maßnahmen zum Erhalt des schriftlichen Kulturguts zu beraten. Die Bundesregierung hat nun dezidiert den Schutz des schriftlichen Kulturguts in den Koalitionsvertrag aufgenommen. Wir wollen gemeinsam mit den Ländern ein nationales Bestandserhaltungskonzept erarbeiten und eine Koordinierungsstelle einrichten.“

Mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien haben sich die Kulturstiftung der Länder, die Ernst von Siemens Kunststiftung, die Bayerische Landesstiftung, die VolkswagenStiftung sowie die Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung am Erwerb der Fugger-Schriften finanziell beteiligt.

Presse- und Informationsamt der
Bundesregierung
E-Mail: InternetPost@bundesregierung.de
Internet: http://www.bundesregierung.de/

Dorotheenstr. 84
D-10117 Berlin
Telefon: 03018 272 – 0
Telefax: 03018 272 – 2555

Beitrag von auf 30. Oktober 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste