Kunstquartier Hospiz: Sonderausstellung mit Silent Auction in St. Christoph

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Für die Sonderausstellung und die Auktion arbeitet Hotelier und Kunstsammler Florian Werner erstmals mit den Wiener Privatauktionen zusammen. Dieses Auktionshaus hat keinen festen Standort, sondern mietet sich etwa viermal pro Jahr in anspruchsvolle Räumlichkeiten ein, um ausgewählte Kunst des 20. Jahrhunderts und zeitgenössische Werke anzubieten. „Mit dieser Kooperation eröffnen wir unserem kunstinteressierten Publikum die Möglichkeit, an einer ganz besonderen Auktion teilzuhaben“, erklärt Florian Werner vom Kunstquartier Hospiz. „Das Arlberg Hospiz Hotel hat einen sehr guten Namen und bietet perfekte Räumlichkeiten für die Ausstellung und die Auktion an“, sagt Lukas Hufnagl, Eigentümervertreter der Wiener Privatauktionen. Hufnagl ist auch Vorstand der Liechtensteiner Vermögensverwaltungsgesellschaft Thalo Asset Management AG, die die Benefizauktion sponsern.

„Stille Versteigerung“
Das Prinzip einer Silent Auction ist einfach: Zu jedem Bild gibt es eine Beschreibung und ein zweites Blatt mit der Möglichkeit, still („silent“) mitzusteigern. Die Auktion endet zu einem von Beginn an definierten, nur den Veranstaltern bekannten Zeitpunkt. Jeder Interessent kann so den tatsächlich von ihm gewünschten Wert abseits der üblichen Versteigerungspraxis bieten.

Die Vernissage zur Sonderausstellung mit Silent Auction ist am Samstag, 23. Jänner, um 18.30 Uhr im Arlberg Hospiz Hotel in St. Christoph. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, ein 4-Gang Menü inklusive Weinbegleitung zum Preis von 95 Euro pro Person im Hotelrestaurant zu genießen. Reservierungen sind erbeten.

Erlös geht an eine Tiroler Familie
Der Erlös der Silent Auction kommt einem Sozialprojekt der Bruderschaft St. Christoph zugute.
Die Wiener Privatauktionen verzichten deshalb auf ihre Provision, und auch die Eigentümer der Bilder spenden die Hälfte ihres Gewinnes (Differenz zwischen Ruf- und Hammerpreis). In Erinnerung an das karitative Wirken von Heinrich Findelkind im 14. Jahrhundert unterstützt die Bruderschaft Menschen, die unverschuldet in materielle Not geraten sind. Der Erlös der Silent Auction des Kunstquartiers Hospiz und der Wiener Privatauktionen kommt einer Familie im Bezirk Landeck zu. Seit dem Tod der Mutter vor drei Jahren kümmert sich der Vater alleine um die vier Kinder und den Hof der Familie.

Die Dachmarke Kunstquartier Hospiz
Florian Werner begann sich 2007 – nach ersten eigenen Erfahrungen als Kunstschaffender – für zeitgenössische Kunst rund um das Arlberg Hospiz Hotel zu engagieren. Er gründete eine Galerie im Hotel, startete ein Artist in Residence-Programm, lobte einen Kunstpreis aus und legte den Grundstock zur Hospiz Kunstsammlung. Im Sommer 2009 eröffnete er in Bregenz eine zweite Galerie. Alle diese Aktivitäten sind unter der Dachmarke Kunstquartier Hospiz vereint. Das Kunstquartier Hospiz richtet sich an eine jüngere, professionelle und aufstrebende Künstlergeneration. Das Kunstquartier Hospiz bekennt sich zu seinem regionalen Standort, mit dem es eng verwoben ist und im regen Austausch steht. Florian Werners großes Engagement für zeitgenössische Kunst ist die treibende Kraft für die Umsetzung seiner Ideen.

Info: www.hospiz-galerie.at; www.wiener-pa.com, www.thalo-am.com

Factbox:
Sonderausstellung mit Silent Auction
Arlberg Hospiz Hotel St. Christoph
23.1.2010 – 26.2.2010
Vernissage: 23.1.2010, 18.30 Uhr
anschließend 4-Gang Menü inkl. Weinbegleitung: 95 Euro/Person
Reservierungen sind erbeten.

Beitrag von auf 25. Januar 2010. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste