Literatur: Goethes Meinung zum Klimawandel

Abgelegt unter: Literatur |


(?): Was sagen Sie, Herr von Goethe, zum Thema Klimawandel? Treibhauseffekt durch menschliches Verschulden?
(!): Klimawandel? Verschulden am Treibhauseffekt? Die Botschaft hör“ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.
(?): Sie zweifeln? Alle Welt redet von der globalen Erderwärmung, von Treibhausgasen, Polschmelze usw.
(!): Allgemeine Begriffe und großer Dünkel sind immer auf dem Wege, großes Unheil anzurichten.
(?): Verstehe ich Sie richtig: Die Klima-Forscher vereinfachen komplizierte Sachverhalte, und …
(!): Alles ist einfacher, als man denken kann, zugleich verschränkter, als zu begreifen ist.
(?): Also befinden sich die Klima-Wissenschaftler mit ihren Theorien zum Klimawandel nicht auf dem richtigen Weg?
(!): Eine falsche Lehre läßt sich nicht widerlegen, denn sie ruht ja auf der Überzeugung, daß das Falsche wahr sei.
(?): Würden Sie vom „Irrtum Klimawandel“ sprechen? Jedenfalls dem Klimawandel, der als von Menschen verursacht angesehen wird?
(!): Es irrt der Mensch, solang“ er strebt. Jedoch: Die Irrtümer des Menschen machen ihn eigentlich liebenswürdig.
(?): Nun ja, ich weiß nicht, ob uns das … Es ist doch inzwischen so, Herr von Goethe, daß die Katastrophen-Angst, die Furcht vor den Klimawandel-Folgen, Allgemeingut geworden ist.
(!): Jede große Idee, sobald sie in Erscheinung tritt, wirkt tyrannisch.
(?): Meinen Sie damit, das Volk werde beeinflußt, sozusagen „klimawandel-hörig“?
(!): Die Menge schwankt im ungewissen Geist, dann strömt sie nach, wohin der Strom sie reißt.
(?): Ist es die Politik, die die Angst vor dem Klimawandel für Ihre Zwecke nutzt?
(!): Man wird nie betrogen, man betrügt sich selbst.
(?): Bedenken Sie die Rolle der Medien. Man liest nur noch: „Klimawandel“, man hört nur noch: „Klima-Katastrophen“.
(!): Ein nachgesprochener Irrtum ist ganz ekelhaft!
(?): Aber die Menschen denken: Was man schwarz auf weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen.
(!): Der Spruch kommt mir bekannt vor.
(?): Was würden Sie den Lesern angesichts der verkündeten Klimawandel-Schrecken mit auf den Weg geben wollen?
(!): Sucht nur die Menschen zu verwirren, sie zu befriedigen, ist schwer.
(?): Äh, Sie meinen das jetzt anders, als es sich anhört, oder?
(!) (lacht): Was meinen Sie? O glücklich, wer noch hoffen kann, aus diesem Meer des Irrtums aufzutauchen!
(?): Klimawandel-Irrtum … Irrtum über das menschliche Verschulden … Immer mehr Kritiker melden sich zu Wort, die Zweifel an den Klima-Vorhersagen oder an den angeblichen Klimawandel-Ursachen vorbringen.
(!): Tief und ernstlich denkende Menschen haben gegen das Publikum einen bösen Stand. Ich zitiere mich: „Und auf vorgeschriebnen Bahnen zieht die Menge durch die Flur; den entrollten Lügenfahnen folgen alle …“
(?): Äh, ja, herzlichen Dank, Herr von Goethe.

Beitrag von auf 14. Juni 2008. Abgelegt unter Literatur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste