Literaturgruppe sucht Mitglieder

Abgelegt unter: Literatur,Vermischtes |


Literaturgruppe sucht Mitglieder
 

“Die Gruppe 48 e.V.”, früher eine lose Vereinigung, ist am 28.12.2017 als gemeinnütziger Verein gegründet worden und der Eintrag ins Vereinsregister Kiel ist erfolgt. Somit stellt sie sich Ihnen vor als “Die Gruppe 48 e.V.”. Foto: © 2019 Dr. Hannelore Furch.

Werden Sie Mitglied im Verein “Die Gruppe 48 e.V.” und bringen Sie gern Ihre eigenen Ideen ein!
Rückblick zur Gruppe 47 mit Hans Werner Richter:
Die Gruppe 47 war ein Zusammenschluss von Schriftstellern der Nachkriegszeit. In ihrer Anfangszeit bot die Gruppe 47 jungen Schriftstellern eine Plattform für die neue deutsche Literatur. Die Treffen (zweimal im Jahr) dienten der gegenseitigen Kritik der vorgelesenen Texte und der Förderung junger, noch unbekannter Autoren.
Die “Gruppe 47” wurde stark durch Richters Einladungspraxis geprägt, hatte keine feste Mitgliederliste, kein literarisches Programm und auch keine Organisationsform.
Die Gründer der Gruppe wollten eigentlich eine literarisch-satirische Zeitschrift mit dem Namen “Der Skorpion” herausgeben, die ihren Stachel gegen die restaurative Politik Deutschlands richten sollte.
Alfred Andersch, Walter Kolbenhoff und Hans-Werner Richter, die führenden Köpfe, traten für einen demokratischen Sozialismus ein und lehnten die damals vorherrschende Kollektivschuldthese ab. Sie entwarfen das Bild eines vereinten, unbesetzten Deutschlands als Brücke zwischen Ost und West. Somit kritisierten sie auch die Politik der Besatzungsmächte.
Der kulturelle und politische Einfluss der “Gruppe 47” wurde Gegenstand zahlreicher Debatten.
Auch nach dem Ende ihrer Tagungen 1967 blieben ehemalige Teilnehmer der Gruppe richtungsweisend für die Entwicklung der deutschsprachigen Literatur.

Die Gruppe 48 reiht sich hier ein und möchte sich konzeptionell in der Nähe der Gruppe 47 sehen, nicht zuletzt deswegen, weil sie glaubt, auf dem Gebiet der Literaturförderung kann nie genug getan werden.
Die Gruppe 48 wird literarisch anspruchsvolle Texte mit dotierten Preisen auszeichnen und vergibt dafür im Jahr 2020 Preisgelder von insgesamt 10.000 Euro.
Die Preisgelder werden von Dr. Uta Oberkampf, der Dr. Jürgen Rembold Stiftung für bürgerschaftliches Engagement und der Gruppe 48 e.V. gespendet.
Die Ausschreibung 2020 startet am 01.12.2019.
Dabei wird die Gruppe 48 wie immer auf solche Texte, die sich mit Themen und Problemen unserer Zeit beschäftigen -sich einmischen- sowie es auch schon die Gruppe 47 getan hat. Autoren, die z.B. Schmunzel-, Gebrauchs-, obszöne oder sexistische Literatur schreiben, haben hier keine Chance.

“Werden Sie Mitglied im Verein “Die Gruppe 48 e.V.” und bringen Sie gern Ihre eigenen Ideen mit! Wenn Sie Interesse an einer passiven oder aktiven Mitgliedschaft haben, dann wenden Sie sich bitte an folgenden Kontakt:

Die Gruppe 48 e.V.
c/o Dr. Hannelore Furch
In den Lachen 3
51503 Rösrath
info@die-gruppe-48-net

Sie können sich zur Information die Satzung auf folgender Website kostenlos herunterladen: http://www.die-gruppe-48.net/Ueber-uns/Mitglied-werden.
Dort finden Sie auch den Aufnahmeantrag auf Mitgliedschaft, den Sie digital oder per Post zusenden können. Die Gruppe 48 freut sich auf Sie!”

Frisch erschienen und schon ein Bestseller: Eine Auslese des Literaturwettbewerbs 2019.
“Mit ihren jährlichen Literaturwettbewerben möchte die Gruppe 48 die deutschsprachige Literatur fördern und talentierten Autoren eine Chance geben, sich mit ihren Texten im Literaturbetrieb zu etablieren”.

Buchdaten:
Wunderwerk Text – Literaturwettbewerb 2019
Die Gruppe 48 e.V. (Hrsg.)
Paperback – 220 Seiten – ISBN-13: 9783749469680
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 27.08.2019
erhältlich als:
BUCH 6,99 € E-BOOK 2,99 €
Leseprobe siehe BoD:
https://www.bod.de/buchshop/wunderwerk-text-9783749469680

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht “© 2019 Jutta Schütz” enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

Beitrag von auf 10. Oktober 2019. Abgelegt unter Literatur, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste