Lydia Schmölzls Debütroman

Abgelegt unter: Literatur,Vermischtes |


Lydia Schmölzl:
 

„Liebe(r) am Arsch der Welt“
Lydia Schmölzls Debütroman führt nach Australien

Schon seit der Grundschule schreibt Lydia Schmölzl Geschichten, die die gebürtige Wernerin nie zu veröffentlichen beabsichtigte. Erst 2015 fasste sie den Mut und reichte eine Kurzgeschichte auf eine Ausschreibung des Ventura Verlags aus Werne ein – eine Geschichte über das Meer sollte es sein. Hier spielte die Geschichte an der Ostküste Australiens und „Sommer im Herzen“ gefiel Verleger Magnus See so sehr, dass er dazu riet, sie zu einem Roman auszuweiten. Was er nicht ahnte: Lydia Schmölzl hatte den Roman längst in der Schublade liegen.

Nun ist „Liebe(r) am Arsch der Welt“ gerade frisch erschienen, 340 Seiten dick geworden und überall im Buchhandel sowie als eBook erhältlich. „Der ursprüngliche Titel war mir zu generisch und klang zu sehr nach Cecilia Ahern. Ich wollte etwas Freches, passend zur Ich-Erzählerin des Romans“, erklärt Verleger Magnus See den Buchtitel. Schließlich soll dieses Buch eine Zielgruppe erreichen, die man zu den „Young Adults“ zählt, also jungen Erwachsenen.

„Es ist ein Coming-of-age-Roman über das Erwachsenwerden, die Liebe und die Möglichkeiten, die man in einem jungen Leben hat, wenn man sich nur traut“, beschreibt die 28-jährige Autorin. „Und trotzdem spricht der Roman alle Altersstufen an, denn die jüngeren Leser freuen sich auf diese Zeit im Leben, die älteren erinnern sich gerne daran zurück und die aktuell Gleichalten wie meine Protagonistin können sich in der Geschichte wiederfinden.“

Schmölzls Protagonistin ist Linda, 23 Jahre alt, etwas verpeilt und erlebt gerade die Erschütterung ihrer heilen Welt. Aus Trotz und Frust beschließt sie, erstmal für ein Jahr nach Australien zu gehen. Dort angekommen muss sie leider feststellen, dass Probleme die lästige Angewohnheit haben, einem nachzulaufen. Auch immer mit dabei: Lindas innere Stimme, die sie in außergewöhnlich viele unangenehme Situation manövriert und keine große Hilfe bei deren Lösung ist.
In den Roman eingeflossen ist neben viel Herzblut auch einiges an persönlicher Erfahrung. So spielt die Handlung zur Hälfte in Köln und zur Hälfte im australischen Melbourne, wo auch die Autorin mehrere Monate gelebt hat. Derzeit arbeitet Lydia Schmölzl als PR-Beraterin in Köln, das Schreiben wird sie also weiterhin begleiten. „Es ist wie eine Sucht. Man redet sich ein, man könne jederzeit aufhören, aber das klappt nie so ganz“, sagt sie und verrät, dass sie bereits an Roman Nummer zwei arbeitet.

Lydia Schmölzl: „Liebe(r) am Arsch der Welt
340 Seiten, ISBN 978-3-940853-55-4
Ventura Verlag, EUR 15,-
Überall im Buchhandel und als E-Book erhältlich.

Beitrag von auf 15. März 2019. Abgelegt unter Literatur, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste