MEINHARDT: KMK betreibt in der Lehrerfrage dilettantische Bildungspolitik

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>
BERLIN. Zur Diskussion um den Lehrermangel erklärt der bildungspolitische Sprecher der FDP im Deutschen Bundestag Patrick MEINHARDT:

Die Debatte um fehlende Lehrer im kommenden Schuljahr ist unsolide und unprofessionell. In welchen Bundesländern, in welchen Fächern und in welchen Schulgattungen fehlen denn Lehrer?

Wir erwarten als FDP-Bundestagsfraktion von der Kultusministerkonferenz (KMK) klare Aussagen. Wenn die KMK bei einer Schlüsselfrage des deutschen Schulwesens wenige Wochen vor Schuljahresbeginn keine Angaben machen kann, frage ich mich, wie sie das verantworten will. Die KMK macht es sich einfach, zweifelt die Zahlen des Philologenverbandes an und taucht gleichzeitig in der schulischen Sommerpause ohne eigene Zahlen ab. Diese Art von dilettantischer Bildungspolitik bringt den Lehrerberuf in Misskredit.

Jedenfalls sind wir Liberale nicht bereit, über Lehrer aus Osteuropa oder Forscher als Quereinsteiger ohne pädagogische Ausbildung zu debattieren.

Wir brauchen endlich eine Kampagne für die besten Lehrerinnen und Lehrer an unseren Schulen und müssen weg von dieser kurzfristigen Planungsfalle, die nur das kommende Schuljahr im Visier hat.

URL: www.liberale.de

Beitrag von auf 23. Juli 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste