Mit HÅG kommt Bewegung in den Schreibtisch-Alltag

Abgelegt unter: Fitness & Bewegung,Vermischtes |


Der HÅG Capisco sorgt für noch mehr Bewegung im Büro
 

Ob bei der Arbeit, im Auto oder beim Essen – die Menschen sitzen bis zu 14 Stunden am Tag. Doch mangelnde Bewegung und eine einseitige Körperhaltung haben Folgen. So endet der Tag oftmals mit Muskelverspannungen und Rückenschmerzen. Besonders am Schreibtisch, an dem man täglich mehrere Stunden verbringt, gibt es großes Potenzial, Maßnahmen gegen das monotone „Dauersitzen“ zu ergreifen.

Der richtige Bürostuhl für die richtige Haltung
Ein ergonomischer Bürostuhl wie der HÅG Capisco ist das A und O für einen gesunden Arbeitsplatz. Der Ergonomie-Musterknabe des skandinavischen Bürostuhlherstellers HÅG motiviert zu mehr Abwechslung und Bewegung. „Damit unterstützt er die Steh-Sitz-Dynamik – das heißt, den regelmäßigen Wechsel zwischen Stehen, Sitzen, Stehsitzen und Bewegen. Das kann Rückenbeschwerden aktiv entgegenwirken. Etwa zwei bis vier Haltungswechsel pro Stunde sind optimal und entlasten Wirbelsäule und Bandscheiben erheblich“, rät Claudia M. Beltermann, Leiterin Ergonomie und Training bei der Unternehmensgruppe Scandinavian Business Seating, zu der die Marke HÅG gehört.

Stehsitzen fördert Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit
Mit dem HÅG Capisco wird die Steh-Sitz-Dynamik zum Kinderspiel. Basierend auf dem Sattel-Reiter-Prinzip unterstützt der Stuhl den Sitzenden in jeder Position bis hin zum Stehen und erlaubt so eine Vielzahl ergonomischer Haltungen. Dabei lässt er jede denkbare Position zu: Man kann vorwärts, seitwärts oder auch umgekehrt sitzen – wie es eben gerade passt. Das ist gut für Körper und Geist. Denn die dynamische Bewegung fördert die Sauerstoffversorgung im Gehirn. Durch das Stehsitzen bleibt man bei der Arbeit wach, konzentriert und leistungsfähig.

Tipps für einen ergonomischen Arbeitsplatz
1. Dauersitzen vermeiden: Arbeitsmediziner empfehlen eine Aufteilung in 50 Prozent dynamisches Sitzen, 25 Prozent Stehen und 25 Prozent Bewegen.
2. Stuhl und Schreibtisch aufeinander abstimmen: Der Winkel zwischen Ober- und Unterarmen sollte mindestens 90° betragen.
3. Armlehnen nutzen: Die Arme auch mal entspannt auf den Armlehnen ruhen lassen, entlastet den Schulterbereich und beugt Verspannungen vor.
4. Den Bürostuhl richtig einstellen: Dynamisch sitzt man, wenn Ober- und Unterschenkel einen Winkel von etwas mehr als 90° bilden.
5. Aufrecht sitzen: Ein leicht nach vorne gekipptes Becken vermeidet den Rundrücken und belastet die Rückenmuskulatur gleichmäßig.

Beitrag von am 21. Mai 2013. Abgelegt unter Fitness & Bewegung, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste