Mit patentierter Erde gegen Schmerzen

Abgelegt unter: Freizeit |


Fango (Naturmoor) ist eine Melange aus Ton, Thermalwasser und Mikroalgen. Dieser heilkräftige Mineralschlamm muss zunächst zwei bis drei Monate reifen, ehe Kurgäste damit behandelt werden können. Während dieser Reifeperiode fließt ständig heißes Thermalwasser über den Fango, der in speziellen Wannen angerichtet wird und danach durchgehend der Sonne ausgesetzt ist. So entwickelt sich seine besondere chemische und physikalische Charakteristik. Dabei fördert der thermische Stress die Entwicklung der entzündungshemmenden und schmerzstillenden Mikroorganismen (als Kieselalgen oder Diatomeen bezeichnet). Der ausgereifte Fango ist weltweit einzigartig und besonders gut geeignet, um Osteoporose, Arthrosen oder Rheumatismen zu therapieren. Die Ärzte der Hotelkooperative „Abano in Benessere“ setzen Fango überdies mit großem Erfolg bei der Rehabilitation nach Unfällen und chirurgischen Eingriffen ein. Dass der Mineralschlamm aus dem Euganeischen Thermalbecken wie ein Arzneimittel wirkt, ist zwischenzeitig wissenschaftlich belegt. Für die kontinuierlich hohe Qualität und Reinheit des Fangos sorgt bereits seit knapp sechs Jahren ein aufwendiges Kontrollprozedere der Universität Padua, das sogenannte O. T. P. (Osservatorio Termale Permanente). Dieser Prozess garantiert, dass die chemischen, biologischen und therapeutischen Bestimmungen auf Punkt und Beistrich eingehalten werden. Dieser Fango ist im Jahr 2005 zudem vom Europäischen Patentamt (Patentanmeldung EP 05100038.8) unter Schutz gestellt worden.

1.549 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!

Beitrag von auf 10. März 2010. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste