Mit weddix in die neue Hochzeitssaison – meistbesuchtes Hochzeitsportal stellt die Trends für 2010 vor

Abgelegt unter: Mode & Lifestyle |


Unter dem Trendwort „Grüne Hochzeit“ versteht man „Heiraten nach ökologischen Gesichtspunkten“. Das fängt bei der Materialauswahl an, zum Beispiel für die Einladung, geht über den Einsatz von „Neuen Medien“ anstelle von Papier – Stichwort Hochzeitswebseiten von Brautpaaren –, „Nachhaltiges Schenken“, das Aussuchen der Location, die Bestimmung der Gerichte und Getränke und hört bei der Brautkleidentscheidung auf. Weddix.de, das im deutschsprachigen Raum meistbesuchte Hochzeitsportal mit Onlineshop, wird 2010 die Informationsseiten um dieses Thema erweitern und verstärkt Produkte aus diesem Bereich im Onlineshop anbieten. Ab Frühjahr ist eine spezielle Ecopapierserie für Save-the-date-Karten, Einladungen und anderes mehr erhältlich. Was es jetzt schon gibt, sind essbare Lebkuchen-Menükarten und Give-aways wie „garden sprinkles“ – eine kleine Dose mit Pflanzensamen und glückbringenden Aufschriften.

Bei den Papiermaterialien haben sich Violett, Fuchsia, Türkis und die Farbkombination Weiß-Silber als Trendfarben durchgesetzt. Brauntöne bleiben aktuell. Die In-Motive der neuen Saison: Schmetterlinge. Nach wie vor schick: Brokatmuster.

Newcomer auf dem Markt: Bunte Vogel- und Nisthäuschen aus Holz mit Aufschriften wie „Liebesnest“ oder „Piepshow“ bringen Herzen lange nach der Hochzeit zum Lachen – und Nachbarn zum Schmunzeln. Wünscht sich ein Brautpaar Geld, ist ein Hochzeitsbriefkasten das passende Geschenk – darin lassen sich Kuverts sicher aufbewahren. Später findet die stabile Kiste aus Karton dann bestimmt ihre Verwendung in der Wohnung.

Der Run auf kleine und stimmungsvolle Standesämter hält an. Prunkvolle Rathaussäle, Bergalmen oder Trauzimmer in traditionellen Gebäuden, zum Beispiel in ehemaligen Mühlen oder Freilichtmuseen, sind in. Scheunen, Glashäuser, Zelte, Burgen und Schlösser sowie Hotels in landschaftlich reizvollen Gegenden zählen ebenfalls nach wie vor zu den Plätzen der ersten Wahl, wenn es um die Eventlocation geht. Über 200 Orte haben sich im weddix-Locationfinder eingetragen. Für die kommende Hochzeitssaison sind wieder einige dazugekommen, darunter auch Neueröffnungen.

Bei Dekorationsaccessoires ist der Naturtrend neu, beispielsweise Herzen aus Weide und Rattankörbe, kombiniert mit weißen Federn oder Porzellanherzen mit Tauben – romantisch!

Weiß, die Farbe der Jungfräulichkeit, bleibt der Klassiker bei den Brautkleidfarben. Wer bezaubernd mädchenhaft verspielt und doch elegant wirken will, trägt ganze Kleider aus reiner Spitze – sie hat 2010 endgültig ihr großes Comeback. Die Modelle gibt es in allen Variationen – lang und weit schwingend wie Sommerkleider, in Cocktailkleid ähnlicher Form oder als „rauschendes Brautkleid“. Da verstärkt wieder auf Accessoires geachtet wird, hat die Tüllblume ihren Ehrenplatz am Brautkleidträger gefunden. Immer mehr am Kommen sind bunte Satin- oder Seidenbänder, die als Hingucker eingesetzt werden.

In diesem Jahr fielen sie vereinzelt schon auf, 2010 gehören sie zu den Haupttrends: die gerafften Dekolletés. Durch den weichen Übergang zwischen Stoff und Haut lassen sie die Trägerin sanfter und lieblicher erscheinen. Auch für trägerlose Kleider eine raffinierte Lösung, um die Oberweite schön zur Geltung zu bringen. Die Designer besinnen sich außerdem auf einen einfachen, aber für die Optik und den Halt wunderwirkenden Schnitttrick: ein asymmetrischer Ausschnitt, der nach oben in einen einzigen, meist schräg gestellten Träger überläuft und nach unten in ein eng anliegendes Oberteil. Auch in: Brautkleider mit herzförmigen Dekolletés. Bräute wählen sie schon alleine aus symbolischen Gründen.

Sexy zum Standesamt – dem Bräutigam soll noch einmal richtig bewusst werden, dass er gerade die begehrenswerteste Frau der Welt heiratet. Zum Beispiel gibt es wandelbare Brautkleider. Geschnitten ist dieses Modell wie ein klassisches Brautkleid. Der untere Teil des Rocks kann aber abgenommen werden, während der obere gerüschte, der vorne sehr kurz und hinten lange geschnitten ist, bleibt. Auch trendy: Bein zeigen mit einem langen, schmal geschnittenen Kleid mit Gehschlitz bis zum Oberschenkel. Wer es schlichter mag, sommerliche Kleider in „tea-length“ und Accessoires tragen, die trotzdem unverkennbar das Brautsein zeigen. Bei standesamtlichen Trauungen sieht man zunehmend Schwarz-Weiß-Kombinationen. Aber auch alle anderen Farben sind für Teile oder die ganze Garderobe erlaubt.

Beitrag von auf 1. Dezember 2009. Abgelegt unter Mode & Lifestyle. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste