Nachhaltige Bekämpfung des Antisemitismus: Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble begrüßt den Expertenkreis Antisemitismus zu seiner Sitzung

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>
Die nachhaltige Auseinandersetzung und Bekämpfung des Antisemitismus in all seinen Erscheinungsformen ist eine politische Priorität der Bundesregierung.

Bundesinnenminister Dr. Schäuble begrüßte heute die zehn Mitglieder des von der Bundesregierung eingesetzten unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus zur konstituierenden Sitzung, bei der erste organisatorische und inhaltliche Aspekte zur zukünftigen Arbeit erörtert wurden.

„Ich erhoffe mir von der Arbeit dieses Expertenkreises wichtige praxisbezogene Impulse und Empfehlungen, wie möglichst alle relevanten gesellschaftlichen Kräfte und Institutionen ihre Arbeit, ihr Engagement bei der Bekämpfung des Antisemitismus langfristig optimieren können, um zu einer verstetigten Präventionspraxis zu kommen.“ sagte der Bundesinnenminister.

Arbeitsgrundlage des Expertenkreises ist der Bundestagsbeschluss vom 4. November 2008 „Den Kampf gegen Antisemitismus verstärken, jüdisches Leben in Deutschland weiter fördern“. Hauptaufgabe dieses unabhängigen Expertenkreises soll neben der Analyse der Lage zum Antisemitismus insbesondere sein, bisherige Maßnahmen zu evaluieren, neue Wege einer nachhaltigen Bekämpfung des Antisemitismus aufzuzeigen und somit im besten Sinne politikberatend zu wirken.

Aus Sicht der Bundesregierung ist vorgesehen, nach der Vorlage des Berichts des Expertenkreises Ende 2011 das Parlament und die Öffentlichkeit über die Ergebnisse zu informieren. Die Expertinnen und Experten repräsentieren profundes Fachwissen aus unterschiedlichen Theorie- und Praxisperspektiven des Antisemitismus.

Dem Expertenkreis gehören an (in alphabetischer Reihenfolge):

– Aycan Demirel, Studium der Publizistik, Politik und Geschichte, Mitbegründer und Leiter der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus, Berlin,
– Dr. Olaf Farschid, Studium der Islamwissenschaft, Politischen Wissenschaften, Publizistik und Volkswirtschaft; Islamwissenschaftler und wissenschaftlicher Referent bei der Senatsverwaltung für Inneres, Berlin,
– Elke Gryglewski, Politikwissenschaftlerin und Studium der Lateinamerikanistik, Mitarbeiterin der Bildungsabteilung im Haus der Wannseekonferenz, Berlin,
– Prof. Dr. Johannes Heil, Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Kunstgeschichte und Religionsphilosophie sowie Judaistikstudien, Leiter der Hochschule für Jüdische Studien, Heidelberg,
– Prof. Dr. Peter Longerich, Historiker, University of London, Centre for the Holocaust and Twentieth-Century History,
– Prof. Dr. Armin Pfahl-Traughber, Politikwissenschaftler und Soziologe an der Fachhochschule des Bundes, Brühl, sowie
– Dr. Martin Salm, Studium der Altamerikanistik, Ethnologie und Volkswirtschaftslehre, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ), Berlin,
– Prof. Dr. Hans-Julius Schoeps, Studium der Geschichte, Geistesgeschichte, Politik- und Theaterwissenschaft, Professor für Neuere Geschichte und Direktor des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien an der Universität Potsdam,
– Dr. Wahied Wahdat-Hagh, Politikwissenschaftler und Soziologe, Senior Research Fellow bei der „European Foundation for Democracy“ in Brüssel
– Dr. Juliane Wetzel, Historikerin und Kunsthistorikerin, wissenschaftliche Angestellte am Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin

URL: www.bmi.bund.de

Beitrag von auf 10. September 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste