Natürlich schlank mit Meerrettich!

Abgelegt unter: Ernährung |


BAIERSDORF – Am Ende des Winters merken viele von uns, dass sich manches Pfund auf die Hüften gelegt hat und die Kleidung nicht mehr so sitzt, wie sie soll. Verantwortlich dafür ist der Winterschlaf, in dem sich unser Organismus in den Wintermonaten befindet, er macht den Stoffwechsel träge und lässt den Körper Fettreserven bilden. Um diese Fettpolster bis zum Sommer wieder loszuwerden, heißt es jetzt: Den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen. Hierbei hilft der Genuss von Schamel Meerrettich, denn seine natürlichen Wirkstoffe regen unseren Stoffwechsel an und verhindern, dass sich Hüftgold ansetzt. „Der Meerrettich allein macht natürlich noch nicht schlank – aber jede Diät wird durch den regelmäßigen Genuss der gesunden Wurzel unterstützt“, freut sich Geschäftsführer Hanns-Thomas Schamel darüber, dass die Produkte des Baiersdorfer Familienunternehmens nicht nur schmecken, sondern zugleich den Weg zum Wunschgewicht erleichtern.

Meerrettich als Stoffwechselmotor
Beim Kampf gegen die Pfunde gibt es viele Methoden, doch viele davon sind nur Modeerscheinungen oder kostspielige Versprechungen. Im Gegensatz zu teuren Nahrungszusätzen oder Diätpillen ist Meerrettich ein altbekanntes Nahrungsmittel, das frei von Nebenwirkungen und günstig ist. Eine Vielzahl gesunder Bestandteile wie Mineralien und Vitamine machen den Meerrettich zu einem natürlichen und wohlschmeckenden Diäthelfer. Für den Abnehm-Effekt ist vor allem der im Meerrettich enthaltene Wirkstoff Sinigrin bedeutend. Er agiert wie ein Stoffwechselmotor. Spezielle Enzyme produzieren bereits in der Wurzel aus Sinigrin starke, scharfe Senföle, die unseren Stoffwechsel anregen. Der Genuss von Meerrettich lässt Pfunde schmelzen, denn der Körper kann durch die angeregte Stoffwechselleistung sämtliche Bestandteile der Nahrung besser verwerten und effizienter abbauen. Wichtig ist allerdings, dass Meerrettich regelmäßig genossen wird. Das fällt nicht schwer, denn Meerrettich ist nicht nur in Hauptspeisen und Salaten eine leckere Zutat. Auch viele Cocktails mit Meerrettich wie z.B. der „KrenPower-Trunk“ (siehe Rezepte anbei) sind wohlschmeckend, geben dem Körper Energie und regen den Stoffwechsel an.

Leichte Küche mit Meerrettich
Entscheidend für einen langfristigen Erfolg von Schlankheitskuren sind Alltagstauglichkeit und Abwechslung. Der Vorteil einer Diät mit Meerrettich liegt darin, dass er mit fast allen Speisen kombiniert werden kann. Dadurch kommt keine Monotonie auf und die Freude am Abnehmen geht nicht verloren. Gerade im Frühjahr und im Sommer wächst die Lust auf leichte Speisen, die nicht schwer im Magen liegen. Dank Schamel Meerrettich bekommen leichte Gerichte einen Frische-Kick und Pfiff. Diätklassiker wie Salate und Gemüse macht Schamel Meerrettich zum kulinarischen Erlebnis und fett machende Alternativen wie Mayonnaise oder Sahne können ganz einfach ersetzt werden.
Eine einzigartige Note verleiht die neueste Kreation aus dem Hause Schamel, in der besonders viel Power steckt: Rapelstix® Meerrettich. Diese Produktneuheit entfaltet seine würzige Schärfe erst beim Verzehr, da die unzerstörten Zellen der im Julienne-Feinschnitt gehobelten Wurzel wie ein Schärfe-Tresor wirken. Ob im Salatdressing, im Quark oder zu Fisch und Geflügel – Schamel Raspelstix verfeinert alle Gerichte und macht das Abnehmen zur Gaumenfreude.

Als Anregung empfiehlt Schamel Meerrettich zwei Rezepte für leichte und bekömmliche Gerichte:

Feldsalat mit Joghurt-Meerrettich-Dressing
Zutaten:
200 g Feldsalat
½ Becher Joghurt
2 EL Öl
1 TL Schamel Bayerischer Meerrettich
½ Bund Schnittlauch
Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:
Den Feldsalat putzen, gut waschen und abtropfen lassen. Den Schnittlauch schneiden und gemeinsam mit dem Öl, dem Zitronensaft und dem Meerrettich in den Joghurt unterrühren. Anschließend mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und zu dem Feldsalat geben.

Pellkartoffeln mit Rucola-Meerrettich-Quark
Zutaten:
1 kg Kartoffeln
500 g Quarkcreme natur
2 Päckchen Frühlingsquark à 200 g
3 EL Schamel Bayerischer Meerrettich
100 g Rucola
250 g Kirschtomaten

Zubereitung:
Kartoffeln waschen und mit Schale zirka 20 Minuten kochen. Quarkcreme und Frühlingsquark glatt rühren. Mit Salz, Pfeffer und Schamel Meerrettich abschmecken. Rucola verlesen, waschen und abtropfen lassen. Anschließend den Rucola grob hacken und unter die Quarkmasse heben. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kartoffeln abgießen, schälen und mit dem Rucola-Meerrettich-Quark anrichten. Mit Kirschtomaten und eventuell mit frischen Kräutern garnieren.

Schamels KrenPower-Trunk
Zutaten:
9 cl Tomatensaft
3 cl Rote-Beete-Saft
3 cl Zitronensaft
1 TL Schamel Bayerischer Meerrettich
1 Prise Pfeffer
1 St. Salatgurke

Zubereitung:
Tomaten-, Rote-Beete- und Zitronensaft mit Meerrettich in den gekühlten Shaker geben und mit Pfeffer würzen. Danach in einen Tumbler füllen und einen Salatgurkenstreifen als Dekoration mit in das Glas stellen.

Beitrag von auf 26. Februar 2010. Abgelegt unter Ernährung. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste