Nazi-Bildraub: Basler Galerist kämpft (FOTO)

Abgelegt unter: Kunst & Kultur,Vermischtes |



 


Weil es einst von den Nazis gestohlen wurde, beschlagnahmte die
Polizei vor zwei Monaten ein Gemälde des französischen Malers Alfred
Sisley in der Schweiz. Die Schweizer Galerie, die das Gemälde von
Christie’s erworben hatte, sitzt auf dem Schaden.

Auf Anfrage der französischen Gerichte beschlagnahmte die
Schweizer Polizei das bedeutende Gemälde «Premier Jour de Printemps à
Moret» von Sisley in einer Schweizer Galerie. Dieses Gemälde, das der
französischen Familie Lindenbaum (Citroën, Lindon) gehörte, wurde von
den Nazis gestohlen und später Teil der Sammlung Herman Göring.

Die berühmte Basler Galerie Dreyfus, die dieses Gemälde in einer
öffentlichen Versteigerung von Christie’s vor acht Jahren in New York
gekauft hatte, wusste davon nichts und versucht nun seit langer Zeit
vergeblich, das Bild zurückzugeben und von Christie’s den Preis
zurückerstattet zu bekommen. Der Galerist hat es erst vor zwei Jahren
erfahren. Seither laufen die Verhandlungen – erfolglos.
Galeriebesitzer Alain Dreyfus: «Es ist klar, dass das Bild der
jüdischen Familie zurückgegeben werden muss. Aber ich will auch mein
Geld zurück, das ich dafür bezahlt habe. Doch Christie’s weigert sich
immer noch.»

Pressekontakt:
Alain Dreyfus, 079 320 24 09

Jean-Paul Bach, Telefon +41 (0)79 320 70 18, E-Mail jp@bach-philatelie.ch

Original-Content von: I.B. Investor Basel AG, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 13. Juni 2018. Abgelegt unter Kunst & Kultur, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste