Neuer Radweg nach Bad Hévíz: Vom Schloss zum Schloss

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen,Vermischtes |


Pärchen bei Radtour im Schutzwald (Heviz)
 

Österreicher, die einen Rad-Urlaub in Bad Hévíz planen, haben erstmals die Möglichkeit, über den Fernradweg Neusiedlersee-Balaton „per pedales“ anzureisen. Allerdings brauchen sie dazu die Kondition für rund 130 Kilometer – oder sie steigen unterwegs auf die Bahn um.

Fertőd-Keszthely ist der erste internationale Radweg in West-Ungarn. Er führt über 130 Kilometer vom Neusiedlersee (Fertőd) bis zum Balaton und trägt auch den Namen „vom Schloss zum Schloss“, zumal Schloss Esterházy am Startpunkt liegt und Schloss Festetics am Endpunkt. Auf der Strecke rücken viele weitere bekannte Sehenswürdigkeiten ins Blickfeld, darunter Burg Nádasdy in Sárvár oder der Vulkanpark in Celldömölk. Radler treten durch wunderschöne westungarische Landschaften und haben immer wieder die Möglichkeit, an Bahnstationen umzusteigen, um ein Stück des Weges abzukürzen. Der Radweg Fertőd-Keszthely eröffnet außerdem erstmals eine ganz neue Möglichkeit, die westungarische Bäderstraße zu „erfahren“. Vom Westen kommend liegen einige Thermen am Weg, etwa Sárvár, Bogátafürdő, Celldömölk, Kehidakustány und zum Abschluss Bad Hévíz, die zweitwichtigste Tourismus-Destination Ungarns mit dem größten biologisch aktiven Thermalsee der Welt.

Von Bad Heviz um den Balaton

Wer Bad Hévíz als Etappenziel wählt, lässt sich vom Charme der alten Bäderarchitektur an der Schulhof-Promenade inspirieren und von der 200 Jahre langen Kurtradition, die das Städtchen umgibt. Von Bad Hévíz sind es nur noch rund sechs Kilometer entlang des Hévíz-Keszthely-Radweges zum Balaton. Dort startet der 204 Kilometer lange Balaton-Radrundwanderweg um den größten Steppensee Europas, der wiederum viele gute Gründe für einen Zwischenstopp liefert. In Szigliget und Balatonmáriafürdő kann man per Schiff auf das jeweils gegenüber liegende Balaton-Ufer übersetzen und so die Seerunde abkürzen. Nach einem Tag auf dem Sattel empfiehlt sich ein Bad im Hévízer Thermalsee, der das ganze Jahr nicht unter 24 Grad Celsius abkühlt.

Das Schwimmen zwischen weißen, rosa und lila Seerosen macht die Beine wieder wunderbar leicht. Das Heilwasser ist reich an Schwefelwasserstoff, Kohlensäure und Methan und ideal bei Beschwerden mit dem Bewegungsapparat. Wer sich zusätzliche Verwöhneinheiten gönnen möchte, kann auch eine wohltuende Massage mit Heilschlamm im Pavillon auf dem See buchen. Zur Übernachtung bieten sich viele günstige Privatzimmer an. Wer sich ein bisschen Luxus gönnen möchte, wählt ein modernes Viersterne-Wellnesshotels mit eigenem Spa-Bereich.
www.spaheviz.de; www.facebook.com/bad.heviz; www.instagram.com/iloveheviz

Unterkünfte für Radler in Bad Hévíz
1 Ü p.P. im DZ:Privatzimmer ab 10 Euro, Spa & Wellness Hotel*** ab 35 Euro, Spa & Wellness Hotel**** ab 49 Euro, Spa & Wellness Hotel***** ab 65 Euro.

2814 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!

Beitrag von auf 10. August 2018. Abgelegt unter Urlaub & Reisen, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste