NOZ: Musikerin Alice Merton fand ihre Stimme zu schlecht für Casting-Shows

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Musikerin Alice Merton fand ihre Stimme zu
schlecht für Casting-Shows

Karriere nach dem Welthit „No Roots“ hat Freundschaften
kaputtgemacht

Osnabrück. Musikerin und TV-Coach Alice Merton fehlte vor ihrem
Welthit das Selbstbewusstsein für Casting-Shows: „Ich habe mir das
nicht zugetraut“, sagte die 25-Jährige im Interview mit der „Neuen
Osnabrücker Zeitung“. „Wenn ich nie in Castingshows gegangen bin,
dann weil ich meine Stimme selbst nicht gut genug fand. Bei ‚The
Voice‘ geht’s ja erst mal um nichts anderes, weil die Coaches mit dem
Rücken zu den Kandidaten sitzen.“ In der aktuellen Staffel von „The
Voice of Germany“ begleitet Merton die Kandidaten nun als Coach.

Der weltweite Ruhm, den Merton mit ihrem allerersten Song „No
Roots“ erworben hat, hat auch einen persönlichen Preis gehabt: „Ich
darf die Welt bereisen, für andere singen und finde es wunderschön.
Gleichzeitig war ich jetzt zwei Jahre lang ‚missing in action‘. Dabei
gehen auch Freundschaften kaputt, weil ich keine Zeit hatte, mich zu
melden. Jetzt muss ich das erst mal alles verdauen: den Erfolg, den
neuen Lebensstil.“

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 14. September 2019. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste