Offizieller Intendantenwechsel beim WDR Tom Buhrowübernimmt Staffelstab von Monika Piel

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Bei einem Festakt im Kölner WDR-Funkhaus hat der neue
Intendant Tom Buhrow am Mittwoch (17.7.) offiziell den Staffelstab
von seiner Vorgängerin Monika Piel übernommen. Rund 400 Gäste aus
Medien, Politik, Kultur und Gesellschaft nahmen auf Einladung der
Rundfunkratsvorsitzenden Ruth Hieronymi und des
Verwaltungsratsvorsitzenden Ludwig Jörder an der Feier teil.

Tom Buhrow dankte Monika Piel: „Ich weiß sehr zu schätzen, dass
ich auf all Ihren Leistungen aufbauen darf“. Richtung Zukunft wolle
er alles dafür tun, damit sowohl Mitarbeiter, Hörer, Zuschauer und
User des WDR fühlten: „Wir produzieren nicht Imitation, sondern
Innovation. Wir stehen nicht für Vorsicht, sondern für Mut. Wir
wollen kein Mittelmaß, sondern Exzellenz.“ Dem WDR müsse es gelingen,
„mit innovativen Formaten das junge Publikum zu halten und weiter zu
erobern – egal über welchen Verbreitungsweg. Wir sollten
experimentieren, auch wenn mal was daneben geht“.

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sagte in ihrem Grußwort zu
Monika Piel: „Das klare Wort, das Ihnen eigen ist, Ihre Sachlichkeit,
Ihre Verbindlichkeit und Ihre Menschlichkeit haben dem
öffentlich-rechtlichen Rundfunk gut getan.“ Zu Tom Buhrow sagte sie:
„Sie sind Journalist mit klarem Profil, Sie kennen den WDR und sie
kennen unser Land. Das sind gute Voraussetzungen, um die
Herausforderungen im WDR, in der ARD und der sich rasant verändernden
Medienlandschaft zu meistern.“ Mit dem WDR sei Buhrow ein Schatz
anvertraut worden: „Ich wünsche Ihnen und uns, dass es Ihnen gelingt,
diesen Schatz zu wahren und zu mehren. Er ist sehr wertvoll.“

Ruth Hieronymi würdigte die „exzellente und engagierte Arbeit“
Piels: „Unsere Zusammenarbeit war geprägt von einem kooperativen
Geist und von großem menschlichem Respekt, von besonderer Offenheit
gegenüber der Aufgabe der jeweils anderen und von der Bereitschaft zu
gemeinsamen Lösungen.“ Ludwig Jörder fügte hinzu: „Der Erfolg des
WDR-Programms stand für Monika Piel im Vordergrund. Dabei hat sie
sich von Anfang an im WDR und in der ARD dafür eingesetzt, diesen
Erfolg nicht in erster Linie an der Quote, sondern mehr an Inhalt und
Qualität zu messen.“

Monika Piel bilanzierte: „Ich habe im WDR jeden Tag begeistert
gearbeitet. Es gab viele spannende Ereignisse, die ich journalistisch
oder in meiner Funktion als Intendantin begleiten durfte.“ Für ihr
Berufsleben habe sie sich „keinen besseren Arbeitgeber“ denken
können. Ihrem Nachfolger Tom Buhrow gab Monika Piel mit auf den Weg:
„Vergessen Sie nicht das Potenzial von Frauen und vergessen Sie nicht
das Potenzial des Radios.“

Pressekontakt:
Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de

Ihre Fragen richten Sie bitte an:
Stefan Wirtz
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7100
stefan.wirtz@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Beitrag von auf 17. Juli 2013. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste