Patientenorganisation DCCV fördert Schwangerschaftsregister für chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Abgelegt unter: Gesundheit |


am 05. Oktober 2019 wurde das
“Ludwig-Demling-Forschungsstipendium” der DCCV, gestiftet von der
Falk Foundation e. V. (Freiburg) an Dr. med. Elena Sonnenberg für ihr
Projekt “Deutsches Schwangerschaftsregister CED – PRegCED” vergeben.
Die Vergabe des mit 25.000 Euro dotierten Stipendiums erfolgte im
Rahmen des DCCV Arzt-Patienten-Seminars auf der “Viszeralmedizin
2019″ in Wiesbaden.

Das Schwangerschaftsregister soll bundesweit junge Frauen mit CED
einschließen und auch ihren Nachwuchs bis 2 Jahre nach der Geburt
beobachten. Welche Risiken haben Mütter mit CED und deren Kinder? Wie
kann die Versorgung von Mutter und Kind verbessert werden? Dies soll
in den nächsten Jahren mit Hilfe der Informationen aus dem Register
besser verstanden werden.

Die Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung DCCV e.V.
engagiert sich als bundesweite Selbsthilfeorganisation seit 1992
vielfältig in der Forschungsförderung und verleiht aus eigenen und
Fremdmitteln eine Reihe von Forschungsstipendien. Die Ausschreibung
und Vergabe obliegt allein der DCCV und wird unabhängig vom Stifter
durch Gremien der Patientenorganisation durchgeführt. (Mehr unter
www.dccv.de/stipendien)

Das Ludwig-Demling-Forschungsstipendium erinnert an den im Jahr
1995 verstorbenen Arzt Professor Dr. Ludwig Demling, der ein
führender, weltweit angesehener Fachmann für Erkrankungen der
Verdauungsorgane gewesen ist.

Pressekontakt:
Dr. Cornelia Sander, DCCV e.V., Referentin Wissenschaft, Tel.: 030 /
2000392-50, Fax: 030 / 2000392-87, E-Mail: csander@dccv.de.

Original-Content von: DCCV e.V., übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 5. Oktober 2019. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste