Portal Empirische Bildungsforschung jetzt auch auf Englisch

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


ig können sich auch ausländische Wissenschaftler über die Förderung der empirischen Bildungsforschung in Deutschland informieren können. Das vom Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) entwickelte Internet-Portal ist nun auch in englischsprachiger Version online.

Das Interesse an empirischer Bildungsforschung ist in Deutschland sehr hoch. Das zeigen die vielen Zugriffe auf das deutsche Internet-Portal. Mit der englischen Version will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nun auch das internationale Interesse wecken und unterstützen. Von nun an kann sich jeder überall auf der Welt schnell und unkompliziert einen Überblick über vergangene und laufende Projekte und deren Resultate im Rahmen der BMBF-Forschungsförderung in der empirischen Bildungsforschung verschaffen.

Eine fundierte empirische Bildungsforschung ist notwendig, um das Bildungssystem weiter zu entwickeln. Deshalb hat das BMBF Ende 2007 ein entsprechendes Rahmenprogramm aufgelegt. Bei der empirischen Bildungsforschung geht es um ganz unterschiedliche Fragen, etwa: „Wie reduzieren wir die Zahl der Schulabbrecher? Wie müssen die vorschulische Ausbildung und der Unterricht gestaltet werden, damit Kompetenzdefizite gar nicht erst entstehen? Wie kann das Problem der engen Verknüpfung zwischen Bildungserfolg und sozialer Herkunft gelöst werden?
Um alle diese Fragen zu beantworten, stehen sowohl die strukturelle Stärkung der empirischen Bildungsforschung als auch einzelne thematisch fokussierte Forschungsschwerpunkte im Mittelpunkt des Rahmenprogramms.

Zur strukturellen Stärkung der empirischen Bildungsforschung gehören beispielsweise: Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung und -sicherung der vom BMBF geförderten Bildungsforschung, gezielte Nachwuchsförderung in unterschiedlichen Formaten, die Förderung des internationalen Austausches sowie die Verbesserung der informationellen Infrastruktur. Große strukturell bedeutsame Projekte sind in diesem Zusammenhang das Nationale Bildungspanel und die Förderlinie zum Technologiebasierten Testen.

Zentrale thematische Schwerpunkte sind die Forschungen zur Hochschullehre, zur Nachwuchsförderung (in den Bereichen Bildungsstatistik, Fachdidaktik, Kompetenzdiagnostik), zur Sprachdiagnostik und Sprachförderung, zu Entwicklungsstörungen sprachlicher Fähigkeiten, zur Professionalisierung des pädagogischen Personals, zur Steuerung im Bildungswesen sowie zu den Programmen in Hamburg und Nordrhein-Westphalen „Jedem Kind ein Instrument“.

Das Internet-Portal auf Deutsch ist abrufbar unter
www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de.
Die englische Version findet sich unter
www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de/index_e.html

BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung
Pressereferat
Hannoversche Straße 28 – 30
D – 10115 Berlin
Telefon: (030) 18 57 – 50 50
Fax: (030) 18 57 – 55 51
E-Mail: presse@bmbf.bund.de
URL: http://www.bmbf.de/press/

Beitrag von auf 5. September 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste