Preisvergleich im Nahverkehr: So viel kosten Taxi, Uber undöffentliche Verkehrsmittel weltweit – Berlin und Frankfurt teurer als München, Hamburg und Düsseldorf

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen |


GoEuro untersucht Kosten des Nahverkehrs für 60
Städte weltweit Taxi und Uber in Australien, der Schweiz und Schweden
am teuersten, die öffentlichen Verkehrsmittel dagegen in London Wien
teilweise günstiger als Berlin

Richtig günstig ist Fortbewegung auf kleinen Strecken in
Deutschland nicht. Ein Blick ins Nachbarland Schweiz aber zeigt: Es
geht auch noch viel teurer. Dies sind nur einige Ergebnisse des
aktuellen Preisvergleichs im Nahverkehr, den die Berliner
Reisesuchmaschine GoEuro (www.goeuro.de) für 60 Städte weltweit
durchgeführt hat. Verglichen wurden die Fahrtkosten für Taxi, Uber
und den öffentlichen Nahverkehr.

Für Taxi und Uber sind 10 Kilometer die Vergleichsgröße. Die für
den öffentlichen Nahverkehr veranschlagten Kosten entsprechen einer
Einzelfahrt.

Die Fahrpreise in deutschen Großstädten – Berlin, Hamburg,
München, Frankfurt und Düsseldorf – liegen relativ nah beieinander:
So wird hier für eine Fahrt mit Uber zwischen 16 und 20 Euro fällig.
Für eine Taxifahrt schwankt in den verglichenen Städten die
Preisspanne zwischen 19,77 Euro und 21,84 Euro. Im öffentlichen
Nahverkehr fahren Bus oder Bahn für 2,00 bis 2,60 Euro von A nach B.

Wie verschieden die Kosten für den Nahverkehr weltweit sind, zeigt
der Blick nach Indien und Indonesien: In Neu-Delhi, dem
Preisgewinner, kostet eine Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln
umgerechnet nur 17 Cent. In Mumbai wird für eine Taxifahrt lediglich
1,83 Euro fällig und in Jakarta ist schon für 2,97 Euro eine
Zehn-Kilometer-Fahrt mit Uber möglich.

Groß ist die Kluft zwischen den Schlusslichtern und den
Spitzenreitern des Vergleichs: In Schwedens Hauptstadt Stockholm muss
der Fahrgast für eine Beförderung mit Uber 38,30 Euro aus der Tasche
ziehen, in Australien/Sydney mit 38,22 Euro nur geringfügig weniger.
In Zürich ist er mit dem Taxi für 36,48 Euro dabei. Bei den
öffentlichen Verkehrsmitteln liegen die Preise in Zürich und
Stockholm mit 3,75 und 3,91 Euro am oberen Rand. Den Spitzenwert
liefert hier allerdings London mit 5,95 Euro. Dafür ist Taxifahren in
der Stadt an der Themse mit 22,76 Euro relativ günstig. In Sydney,
das bei den Uber-Kosten zu den Preiskönigen zählt, ist hingegen der
öffentliche Nahverkehr vergleichsweise niedrig angesiedelt: Mit 2,23
Euro liegt Sydney ungefähr auf einer Höhe mit Wien. Hier kostet ein
Einzelfahrschein 2,20 Euro.

Interessant: Wien, das ansonsten nicht gerade für günstige Preise
bekannt ist, ist im Nahverkehr günstiger als Berlin: 13,71 Euro für
eine Wiener Taxifahrt stehen 19,77 Euro in Berlin gegenüber. Bei den
öffentlichen Verkehrsmitteln sind es 2,20 Euro in der
österreichischen Hauptstadt im Verhältnis zu 2,60 Euro in der
deutschen Kapitale. Nur wenn es um Uber geht, wird Berlin von dem
ansonsten so kostspieligen Alpenland nicht unterboten: Hier sind in
Wien 22,25 Euro gefordert, in Berlin dagegen nur 18,50 Euro.

„Der umfangreiche Vergleich von Nahverkehrspreisen ermöglicht dem
Verbraucher, preisbewusst zu entscheiden, wie er fahren möchte.
Fortbewegung hat in den unterschiedlichen Länder sehr verschiedene
Preise. Wenn Reisende im Urlaub viele Ausflüge unternehmen wollen,
kann der Preisvergleich bei der Entscheidung für ein Land helfen“
erklärt Robin Wilfert, Creative Director bei GoEuro.

Das komplette Ergebnis gibt es hier:
http://www.goeuro.de/der-nahverkehrspreisindex

Über GoEuro

GoEuro bietet die einfache, integrierte Suche nach
Reiseverbindungen in Europa. Mit einer einzigen Suche werden alle
Bahn-, Bus- und Flugverbindungen übersichtlich und im direkten
Vergleich dargestellt – von Ort zu Ort, mit vollständigen Reisezeiten
und -kosten, und sogar mit dem passenden Zug zum Flughafen. Derzeit
werden Deutschland, Großbritannien, Spanien, die Beneluxländer und
Italien vollständig abgedeckt. Weitere europäische Länder folgen in
Kürze. GoEuro wurde 2012 von Naren Shaam gegründet. Shaam stammt
ursprünglich aus Bangalore/Indien, ging zum Studium nach Harvard und
arbeitete in der amerikanischen Auto- und Finanzindustrie. Auf die
Idee für GoEuro kam er während einer Europareise. Die Firma sitzt in
Berlin und beschäftigt derzeit über 60 Mitarbeiter aus 23 Nationen.
Die Hauptinvestoren sind Battery Ventures, Hasso Plattner Ventures
und Lakestar.

Pressekontakt:
Thomas Rosenwald | +49.30.2576205-273 | thomas.rosenwald@tonka-pr.com

Beitrag von am 30. Oktober 2014. Abgelegt unter Urlaub & Reisen. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste