Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Fitnessstudios

Abgelegt unter: Gesundheit |


Steigt Ihr Image, steigt ihr Umsatz!

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Fitnessstudios

Aus Gesprächen mit Fitnessstudiobesitzern weiß ich, dass bevorzugt in Werbung und Kampagnen investiert wird, weniger in Öffentlichkeitsarbeit (Pressearbeit)

Dabei lässt sich mit Öffentlichkeitsarbeit bedeutend mehr Umsatz sowie langfristige Ergebnisse erzielen. So wie ein Autobesitzer sich eher für eine bestimmte Reifenmarke entscheidet, wenn er zuvor, anstatt aus einer Werbung den Reifen X zu favorisieren und zu kaufen, ausführliche Fachberichte studiert hat, entscheidet sich ein Fitnesskunde eher für das Studio, über das er sich ausführlich in Presse und Fachzeitschriften informiert hat.

Zudem gilt zu beachten, dass Sie dauerhafte Imagepflege betreiben, denn die Konkurrenz tut dies auch.

Reduzierung Ihres Werbeetats und Erhöhung Ihres Pressearbeitsbudgets

Planen Sie ein Jahresbudget für Pressearbeit, für kleine Fitnessstudios wären dies etwa 6.000?, für große Anlagen etwa 12.000? pro Jahr. Diese Beträge werden benötigt für:

Endverbrauchermesseauftritte
PR-Agenturprojekte
Texterstellung durch einen externen Fachredakteur

Pressearbeit mit System, Themenkatalog vorbereiten

Folgender Themenkatalog bietet sich zur Abarbeitung für ein Jahr an:

Januar/Februar – Abnehmen
April/Mai – Rückenschmerzen
September/Oktober – Abnehmen
November – Sturz-Prävention/Best Ager

Pressekontakt

Der überwiegende Teil der Fitnessstudios hat einen sehr guten Kontakt zu den Anzeigenleitern der einzelnen Fachzeitungen, jedoch kaum Kontakt zu der Redaktion.

Vereinbaren Sie einen Termin mit der Redaktionsleitung Ihrer Lokalzeitung mit dem Ziel: Sich und Ihr Fitnessstudio mit dem o.a. Themenkatalog zu präsentieren. Bereiten Sie eine Pressemappe vor, in der diese Inhalte mit Texten und Fotos gut dokumentiert sind. Etwas Interessantes, etwas Ungewöhnliches oder etwas Neues wird jeden Journalisten interessieren

Planen Sie diese Kampagnen mit möglichst vielen Zeitungen.

Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit als Partner

Das Erste, was ich unternommen habe, nachdem ich mein Fitnessstudio eröffnet hatte, war ein Termin mit dem Presseamt der Stadt. Ein guter Kontakt zu diesem Amt sowie zahlreiche gemeinsame Projekte haben mein Studio in den Mittelpunkt der örtlichen Fitnessbranche gerückt. Nach fünf Jahren resultierten 48% meines gesamten Mitgliederbestandes aus BGM- Verträgen.

Veröffentlichung von Fachartikeln

Kunden mögen Experten. Sie erlangen schnell einen guten Ruf als Gesundheitsexperte, wenn Sie kontinuierlich Fachartikel zu Themen, die jeden Studiokunden interessieren, (“Wir sitzen uns zu Tode”, “Übergewicht, die neue Epidemie”) veröffentlichen.

Kickoff-Veranstaltungen

Gehen Sie bei Ihrer Öffentlichkeitsarbeit strategisch vor. Offerieren Sie regelmäßig Informationsabende für potentielle Kunden. Das ist der beste Weg, sich von der Konkurrenz abzuheben und sich in den Augen Ihrer Kunden als Gesundheitsexperte vor Ort zu platzieren.

Lassen Sie viermal pro Jahr eine Kickoff-Veranstaltung für Externe und Mitglieder von Ihren Mitarbeitern organisieren.

Volkshochschule- oder IHK-Seminare

Beide Institutionen sind kooperativ, wenn es um Seminare geht, die allgemeine Gesundheitsthemen zum Inhalt haben. Der Vorteil ist, Sie bekommen eine sehr gute und kostenlose PR-Werbung, müssen jedoch lange im Voraus planen.

Die lokale Presse als Informationsträger für geplante Veranstaltungen

Ich habe jedes Jahr im Dezember eine Losgewinnaktion in Zusammenarbeit mit einer Bäckereikette veranstaltet. Die Lose wurden in sechs Bäckereien vor Ort verkauft. Unter anderem waren Probetrainingsgutscheine zu gewinnen. Der Erlös kam der Kinderabteilung eines Krankenhauses zugute. Die Lokalpresse berichtete positiv über die erzielten Erfolge.

Öffentlichkeitsarbeit im Radiosender

Auch dies ist überzeugend. Ich habe eine Abnehmaktion in Kooperation mit einem Radiosender durchgeführt. Wir haben eine Mischung aus Werbung und PR-Programmsponsoring unter dem Motto “Wechsel deinen Winterspeckreifen” präsentiert. Die Werbespots wurden regelmäßig morgens, wenn diejenigen, die gerade auf dem Weg zur Arbeit waren, über einen bestimmten Sender eingespielt. Die Resonanz auf diese Form der Werbung war enorm.

Roadshow-Fitness

Ich liebe diese Aktion. Wir haben sie einen Monat lang mit einem Promotionteam (unsere Mitarbeiter) einmal pro Woche jeweils in einem anderen Geschäft vor Ort veranstaltet. Genaue Daten zu Zeit und Ort wurden über die Presse bekanntgegeben. Unser Team war vor Apotheken, Einkaufszentren und Fachgeschäften platziert. Nebenbei tätigten wir ein stattliches Geschäft mit Bodyanalyser. Die Anzahl der Anmeldungen für Probetrainings schnellte in die Höhe

Social Media in der Medienarbeit.

Last, but not least, vergessen Sie nicht, regelmäßig wöchentlich Ihre Facebook Seite mit Bewertungen und Kunde Testimonials mit Bildern zu versehen.

Wenn vor Ort regelmäßig der Name Ihres Fitnessstudios aufgrund der angebotenen interessanten Themen im Gespräch bleibt, verlieren Ihre Kunden und neuen Interessenten nicht den Fokus auf Sie als Experten für Fitness & Gesundheit.

Nicht vergessen: Menschen kaufen, wenn sie von einer Marke überzeugt sind. Öffentlichkeitsarbeit ist genau das.

Beitrag von auf 24. November 2019. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste