Region des Monats: Münster und das Münsterland

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>
Münster (nrw-tn). Geschichtsträchtiges Ambiente, etliche Fahrräder und mediterranes Flair kennzeichnen Münster, die Stadt des Westfälischen Friedens. Prachtvolle Schlösser und Wasserburgen, stille Klöster und Abteien sowie eine idyllische Parklandschaft sind charakteristisch für das Münsterland. Der Tourismus NRW e.V. präsentiert die Highlights dieser vielfältigen Region.

Historische Giebelhäuser und Bogengänge am Prinzipalmarkt, aber auch der neu gestaltete Hafen mit seinen gastronomischen und kulturellen Angeboten sowie das moderne Einkaufszentrum Münster Arkaden formen das Bild der sich im Wandel befindlichen alten Hansestadt Münster. Aus dem Stadtbild schon lange nicht mehr wegzudenken sind auch die über 60 Skulpturen internationaler, teils renommierter Künstler, die im öffentlichen Raum der Innenstadt und im Park rund um den Aasee verteilt entdeckt werden können.

Die Werke wurden zum größten Teil für die „Skulptur.Projekte“ angefertigt, eine Ausstellungsreihe, die seit 1977 alle zehn Jahre in Münster stattfindet ( www.skulptur-projekte.de ). Mit der Lambertikirche und den am Turm hängenden Eisenkäfigen ist ein weiteres historisches Highlight in der Stadt auffällig sichtbar. In den Käfigen wurden im Jahr 1535 die Anführer der radikal protestantischen Bewegung der Wiedertäufer zur Schau gestellt, nachdem diese durch das Heer des katholischen Bischofs getötet worden waren. Ebenfalls geschichtsträchtig ist der Friedenssaal im historischen Rathaus Münsters: Nach fünfjährigen Verhandlungen wurde hier im Jahr 1648 der 30-jährige Krieg durch die Besiegelung des „Westfälischen Friedens“ beendet. Ebenso der 80 Jahre dauernde Unabhängigkeitskrieg der Niederlande. Die ehemals fürstbischöfliche Residenz, das Stadtschloss, beherbergt heute die Westfälische Wilhelms-Universität. Sie gehört zu den größten deutschen Hochschulen. Rund 50 000 Studierende an insgesamt acht Hochschulen prägen das Bild und das Leben in der Wissenschaftsstadt Münster. Ein vielfältiges Angebot an Museen, vom Grafikmuseum Pablo Picasso über das Museum für Lackkunst, die Domschatzkammer und die Ausstellungshalle zeitgenössische Kunst Münster komplettieren das kulturelle Angebotsportfolio der Stadt. Vier Tage Münster, von freitags bis montags buchbar, gibt es bei Münster Marketing inklusive Stadt- und Aasee-Rundfahrt für 169 Euro pro Person bei Übernachtung im Doppelzimmer.

Im Münsterland sind es die Schlösser und Wasserburgen, die zu einer Zeitreise durch die Baukultur einladen und auf die Geschichte der Region aufmerksam machen. So lebte und wirkte im Münsterland die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Mit dem Audioguide in der Burg Hülshoff in Havixbeck unterwegs, erfahren die Besucher allerhand über die Lebens- und Wohnsituation der Ende des 18. Jahrhunderts geborenen Künstlerin ( www.burg-huelshoff.de). Neben der Möglichkeit, an einer Vielzahl an Besichtigungen und Führungen in vielen Schlössern und Burgen des Münsterlandes teilzunehmen, öffnen auch immer mehr Gemäuer im Münsterland ihre Pforten für Übernachtungsgäste. Der Traum, einmal Schlossherr oder -frau zu sein, kann unter www.muensterland-tourismus.dein die Tat umgesetzt werden.

Die Region ist jedoch nicht nur durch seine kulturhistorischen Bauwerke und die bewegende Geschichte bekannt, sondern auch als El Dorado für Radfahrer. Über Münster heißt es gar, hier kämen auf jeden Einwohner zwei Drahtesel. Doch abseits unbestätigter Statistiken werden aufgrund des sehr gut ausgestatteten Radwegenetzes in der Stadt und der verschiedenen Routen im Münsterland die Annehmlichkeiten für Pedalritter schnell deutlich:

4.500 Kilometer ausgeschilderte Radwege führen durch die für die Region typische Parklandschaft. In Münster selbst sorgen ein Fahrradparkhaus mit Waschanlage und eine autofreie Promenade um die Innenstadt für ein entspanntes Radeln und Rasten. Die Stadt wurde bereits mehrfach als fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands ausgezeichnet. Themenrouten wie die 100 Schlösser-Route, die Natur-Genussroute sowie die Friedensroute laden zum Wochenend-Kurztrip in die Region. Für Radreisende werden verschiedene Pauschalen angeboten: In einem Paket von Münster Marketing enthalten sind zwei Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel-Doppelzimmer, Radplan, Leihrad, Abendessen und Lunchpaket für 175 Euro pro Person. Zur über 900 Kilometer langen 100 Schlösser Route gibt es gleich vier Pauschalen. Die 310 Kilometer umfassende Westroute führt an fünf Schlössern vorbei. Sechs Übernachtungen mit Frühstück und Gepäcktransfer sind ab 439 Euro pro Person buchbar bei Münsterland e.V. Im Netz unter www.radregion-muensterland.dekönnen Radfahrer eine Übersichtskarte über das gesamte Radwegenetz des Münsterlandes bestellen oder auch direkt herunterladen. Eine weitere Broschüre bietet eine Übersicht über die Vielzahl an Pauschalen und geführten Radtouren durch die Region. Und wer statt auf zwei Rädern lieber auf vier Beinen im Münsterland unterwegs ist, findet in der Pferderegion Münsterland auch passende Angebote für Ross und Reiter: Kurztrips, Reiten lernen, mit Kutschen fahren oder anderen beim Reiten zuschauen, etwa beim Familientag des Landgestüts Nordrhein-Westfalen in Warendorf, sind im Münsterland jederzeit möglich ( www.landgestuet.nrw.de).

Ob per Rad, zu Fuß, hoch zu Ross oder mit einem anderen Verkehrsmittel:

Ein Ausflug lohnt sich auch zu den Rieselfeldern Münsters. Wo früher das Abwasser der Stadt geklärt wurde, befindet sich heute einer der wichtigsten binnenländischen Rast- und Mauserplätze für Wat- und Wasservögel in Europa. Eine Biologische Station betreut das Europareservat und führt umweltpädagogische Projekte durch. In den Sommerferien in Nordrhein-Westfalen erfahren Kinder hier einiges über Wassergetier und Fledermäuse, weiterhin stehen naturkundliche- und Abendwanderungen auf dem Programm, Anmeldungen werden telefonisch unter 0251/161760 entgegen genommen ( www.rieselfelder-muenster.de). Über die Natur etwas lernen können auch Besucher des Kreislehrgartens in Steinfurt: Vom Pflegeschnitt an Obstbäumen bis zum Workshop für passionierte Pflanzenfotografen reicht das Angebot des auf einem rund 30.000 Quadratmeter großen Areal gelegenen Lehrgartens, der Gartenfreunden neben Obst- und Themengärten einen Erlebnispfad für Kinder sowie einen Bienenstand bietet ( www.kreislehrgarten.de). Der Kreislehrgarten hat täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet, der Eintritt ist frei.

Tierisch geht es im Allwetterzoo in Münster zu, der besonders bei jungen Besuchern beliebt ist. In den Sommerferien gibt es dort jeweils mittwochs eine Abendführung. Das Westfälische Pferdemuseum im Zoo lädt im Sommer ebenfalls Kinder zu Ferienveranstaltungen ein.

Attraktive Veranstaltungen gibt es in Münster und dem Münsterland jedoch das ganze Jahr über: So zaubern bei der Montgolfiade vom 27. bis 30. August 2009 Ballons ihre Farbtupfer an den hoffentlich blauen Himmel. Ein Open-Air-Konzert mit synchronem Feuerwerk und tanzenden, illuminierten Wasserfontainen gibt es am 22. und 23. August 2009 am Schloss Nordkirchen zu erleben. Vom 18. bis 26. September 2009 heißt es dann „Ab in die Mitte:

Münstermorphosen“. Auf geführten Raumerkundungstouren geht es zu eindrucksvollen Orten in Münster, wie zu Großbaustellen oder leer stehenden Gebäuden. Temporäre Lichtinstallationen setzen Besonderheiten der einzelnen Innenstadtviertel in Szene.

Wer nach so viel Aktivität Hunger und Durst bekommen hat, der kann im Münsterland auch eine Vielzahl kulinarischer Köstlichkeiten kennen lernen.

Die „Schlemmertour“ von Münsterland e.V. kombiniert Wander- und Radtour mit einem kulinarischen Besuch von gemütlichen Landgasthöfen, traditionsreichen Bier- und Kornbrennereien und sommerlichen Hofcafés. Eine Übernachtung im Mittelklassehotel, Frühstück und 5-Gänge-Menü kostet pro Person im Doppelzimmer 92,50 Euro.

Ob Städtereise oder Landerlebnis, ob Kurztrip mit dem Rad oder auf der Suche nach der noblen Herberge – alle erforderlichen Informationen für eine Reise in die Region Münsterland gibt es beim Münsterland e.V. unter der Rufnummer 0800/9392919 oder per E-Mail an touristik@muensterland.com.

Wer direkt nach Münster reisen möchte, wird bei Münster Marketing unter der Telefonnummer 0251/4922710 bestens beraten. E-Mails werden unter tourismus@stadt-muenster.deentgegen genommen. Im Netz beider Institutionen können Hotelzimmer bestellt, Routen geplant und Broschüren herunter geladen werden.

Internet: www.tourismus.muenster.de; www.muensterland-tourismus.de

Pressekontakt: Münsterland e.V., Heidi Feige, Telefon: 02571/949392, E-Mail: feige@muensterland.com;
Münster Marketing, Juliane Unkelbach, Telefon: 0251/492-2705, Fax: -7742, E-Mail: unkelbach@stadt-muenster.de

NRW-Tournews
c/o Tourismus NRW e.V.
Worringer Str. 22
D- 50668 Köln
Tel: 0221/17945-0
Fax: 0221/17945-17
redaktion@nrw-tournews.de
Internet: www.nrw-tournews.de

Beitrag von auf 3. Juli 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste