Renaissance der ketogenen Diät bei Epilepsie

Abgelegt unter: Forschung,Vermischtes |


Renaissance der ketogenen Diät bei Epilepsie
 

Auch wenn seit zirka 2000 Jahren bekannt ist, dass Fasten die Anfallshäufigkeit bei Menschen mit Epilepsie reduziert oder komplett zum Stillstand bringt, wird immer noch zu wenig in Deutschland darüber informiert. Erst seit ein paar Jahren wird die ketogene Ernährung zur Behandlung von Epilepsie angewendet.
Nun gibt es schon zahlreiche Kliniken in Deutschland, die den Weg „mit der ketogenen Diät“ erfolgreich gehen. Und trotzdem sind Eltern und auch die Betroffenen nicht oder nur wenig über diese Möglichkeit informiert.

Wichtig: Die ketogene Diät darf bei einer Epilepsie auf keinen Fall auf eigene Faust durchgeführt werden.

Weitere Infos:
Eine ketogene Diät ist eine kohlenhydratreduzierte, protein- und fettreiche Ernährung.
Sie imitiert in bestimmten Aspekten den Hungerstoffwechsel. Durch diese Ernährungsform bezieht der Körper seinen Energiebedarf nicht mehr aus Glukose (Zucker = Kohlenhydrate) und Fett, sondern NUR noch aus Fett und dem im Körper aufgebautem Glukoseersatz (den Ketonkörpern).
In meinen (Jutta Schütz) Büchern und Pressemitteilungen über diese ketogene Ernährungsform (z. B. über Low Carb) informiere ich schon seit vielen Jahren (2007), dass diese Ernährung bei vielen Krankheiten zu Verbesserungen oder zum Stillstand im Krankheitsverlauf führt.
Auf meiner Webseite finden Sie zahlreiche Beispiele über die Anwendung von z. B. Low Carb.

Beitrag von auf 25. August 2015. Abgelegt unter Forschung, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste