Rüdiger Kiesel wird Professor am europaweit ersten Lehrstuhl für Energiehandel

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>
– Fachmann mit großer internationaler Erfahrung
– RWE Supply Trading unterstützt Lehrstuhl mit insgesamt rund zwei Millionen Euro
– Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis

Die Universität Duisburg-Essen hat Professor Rüdiger Kiesel (46) an die Spitze des europaweit ersten Lehrstuhls für Energiehandel und Finanzdienstleistungen berufen. RWE Supply Trading unterstützt den Stiftungs-Lehrstuhl mit insgesamt rund zwei Millionen Euro.

Stefan Judisch, CEO und Vorsitzender der Geschäftsführung: „Rüdiger Kiesel bringt eine breite wissenschaftliche und internationale Erfahrung mit. Der praxisorientierte Lehrstuhl Energiehandel und Finanzdienstleistungen stärkt die Rolle der Stadt Essen als Zentrum für Energie und Energiehandel.“ Professor Michael Goedicke, Dekan der Fakultät für Wirt-schaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen: „Der neue Lehrstuhl ergänzt unsere starken Kompetenzen für Energiewirtschaft und macht die Universität Duisburg-Essen zu einem internationalen Zentrum für kapitalmarktorientierte energiewirtschaftliche Forschung und Lehre.“

Rüdiger Kiesel ist in Bad Bocklet/Aschach (Unterfranken) geboren. 1995 habilitierte Kiesel an der Universität Ulm in Mathematik. Zuletzt war er Lehrstuhlinhaber und Direktor des Instituts für Finanzmathematik an der Universität Ulm. Kiesel nimmt weiterhin eine Gastprofessur an der London School of Economics und an der Universität Oslo wahr. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Modellierung und Analyse von Finanz-Derivaten, zum Beispiel für Energierohstoffe oder Strom, und das Risiko-Management ? beides spielt im Energiehandel eine große Rolle.

Der Lehrstuhl Energiehandel und Finanzdienstleistungen am Campus Essen ist mit einer W3-Professur und fünf wissenschaftlichen Assistentenstellen ausgestattet. Seit dem Winter-Semester 2008 haben insgesamt 16 Studenten den Master-Studiengang „Energy Finance“ begonnen.

Der Lehrstuhl will mit einer Reihe von Veranstaltungen und Initiativen erforschen und erklären, wie der Handel mit Strom, Gas, Kohle, Öl, CO2 und anderen Commodities sowie entsprechenden Finanzprodukten funktioniert. Die Idee zur Gründung des Lehrstuhls kommt von RWE Supply Trading. Das Unternehmen hat seine neue Zentrale in der Nähe zur Universität im März dieses Jahres in Essen bezogen. Hier arbeiten rund 800 Menschen. Herzstück des Gebäudes ist der mit rund 3.000 Quadratmetern und 250 Arbeitsplätzen größte Energiehandelsraum Europas.

Für Rückfragen:
Michael Rosen
RWE Supply Trading
Head of External Communications
+49 201 12-17220

Beitrag von auf 11. August 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste