Ruhr-Architektur 2010: Jahrhunderthalle Bochum

Abgelegt unter: Haus & Garten |


Eine ganze Region ist 2010 Europäische Kulturhauptstadt: Das Ruhrgebiet glänzt mit herausragenden Kulturveranstaltungen, Ausstellungen und architektonischen Highlights.
Ein Kleinod der Industriearchitektur ist die denkmalgeschützte Jahrhunderthalle in Bochum auf dem ehemaligen Kruppgelände. Der Umbau der Jahrhunderthalle zum Veranstaltungsort für die RuhrTrienale ist dem Düsseldorfer Architekturbüro Petzinka Pink vorbildlich gelungen.
Ihr historischer Komplex bestand aus 4 Hallen unterschiedlicher Größe, die vor der Umgestaltung nicht miteinander verbunden waren. Zwei Neubauten ergänzen nun die Jahrhunderthalle funktional und geometrisch. Das Augenmerk liegt auf dem Neubau der Hofspange, dem nördlichen Anbau, die die Verlängerung der Halle 2 darstellt und logistisch optimal angebunden ist. Sie bietet auf sechs Geschossen Aufenthalts- und Proberäume für Künstler und Musiker.

Herausforderung an Metallbau Bonrath GmbH
Die Gestaltung der rechteckigen Fassade und einem Satteldach gestaltete sich als anspruchsvoll, zumal die Konstruktion erstmalig dreidimensional war.
Beim Bau der Hofspange spielte Streckmetall eine herausragende Rolle. Für sein ehrgeiziges und hochgelobtes Projekt hatte der bekannte Architekt und Kunstprofessor erfahrene Partner an seiner Seite. Als einziger Spezialist im Bereich Streckmetallverarbeitung erwies sich Metallbau Bonrath GmbH aus Much. Allein er war in der Lage, das Anforderungsprofil für die in feuerverzinkten Streckmetall gestaltete Fassade zu erfüllen. Die rechteckige Fassadengestaltung mit vertikal und horizontal schuppenförmig angeordneten Streckmetallelementen stellte eine Herausforderung dar. Sie verbergen durch die schuppenförmige Anordnung die Geschossigkeit und die Anordnung der dahinter liegenden Fenster. Dabei sind die einzelnen Elemente in einem Abstand von ca. 150 mm zur Fassade angebracht. „Jedes einzelne Streckmetallelement ist mit Fix- und Lospunkten so gestaltet, dass sich das Material in vertikaler wie horizontaler Richtung ausdehnen kann“, beschreibt Marcus Bonrath, Geschäftsführer der Metallbau Bonrath GmbH, die Besonderheiten der Streckmetallfassade.
Die dreidimensionale Konstruktion der Fassade machte die Herstellung von eigens entworfenen Kunststoffzwischenlagern notwendig, um die Geräuschentwicklung bei Materialbewegungen zu minimieren.
Die metallische Anmutung der Oberfläche wirkt authentisch und harmoniert mit der historischen Bausubstanz der Jahrhunderthalle. Gleichzeitig sorgt die Hülle durch ihren Sicht-und Blendschutz für die Privatsphäre der Musiker und Künstler, die sich auf ihren Auftritt in Ruhe vorbereiten können.

Technische Daten
Die rechteckige und schuppenförmige Fassade der Hofspange hat eine Gesamtfläche von 1170 qm und eine Dachfläche von 585 qm. Insgesamt wurden 1095 feuerverzinkte Streckmetallelemente des weitmaschigen Maschentyps Gate mit einem Gesamtgewicht von 16 Tonnen montiert. Hierbei achtete Metallbau Bonrath auf die ausschließliche Montagereihenfolge von unten nach oben und von links nach rechts.

Seit ihrem Umbau 2003 ist die Jahrhunderthalle IndustrieDenkmal. KulturKathedrale. MenschenRaum. und eines der außergewöhnlichsten Festspielhäuser Europas. Hier finden hochkarätige Veranstaltungen statt, vom Steiger Award, der Verleihung des Europäischen Filmpreises und die Eröffnung der Ruhr 2010.
(Quelle: www.jahrhunderthalle-bochum.de)

Weitere Informationen unter www.metallbau-bonrath.de und www.streckmetall-online.de

Zeichen: 3324

Beitrag von auf 29. März 2010. Abgelegt unter Haus & Garten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste