Russisches Theater für integrierte Rehabilitation zeigt Shakespeare und Tschechow

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Das russische Theaterstudio für integrierte
Rehabilitation (MIRT), eines der ersten Theaterensembles Russlands,
bei dem Schauspieler und Kinder mit physischen und mentalen
Beeinträchtigungen gemeinsam auf der Bühne stehen, tritt vom 20. bis
zum 31. Oktober 2019 in Köln und Bremen auf. Die Gastspiele des
Theaters gehören zum Programm des internationalen Kulturprojekts
“Russische Saisons” und des Internationalen Theaterfestivals für
Kinder- und Jugendtheater HISTRIONE.

In Köln wird die Truppe bis zum 26. Oktober im Theaterstudio Logos
und im Bürgerhaus auftreten. Am 23. Oktober veranstaltet das MIRT im
Rahmen des Festivals HISTRIONE einen Workshop mit Vorstellung des
Stücks “Hamlet”. Am 24. Oktober zeigt es die Wettbewerbsvorstellung
“Meine Frauen” nach Anton Tschechow.

In Bremen stehen die Schauspieler vom 28. bis zum 31. Oktober mit
Werken von Anton Tschechow auf der Bühne. Für den 31. Oktober sind in
Bremen eine Vorführung des Prologs zur Inszenierung von “Hamlet” von
William Shakespeare und eine Pressekonferenz des Theaters MIRT
geplant.

Das Theater MIRT wurde 1998 gegründet. Künstlerische Leiterin des
Theaterstudios MIRT ist Natalija Oralowa, Mitglied des Verbands der
Theaterschaffenden der Russischen Föderation, Mitglied der Russischen
Akademie für Bildung, Regisseurin, Komponistin, Pädagogin höchsten
Ranges, Inhaberin internationaler Preise. Das MIRT ist Sieger
mehrerer gesamtrussischer und internationaler Theaterfestivals. Seit
Bestehen hat das Ensemble Dutzende von Aufführungen nach Werken
russischer und internationaler Autoren auf die Bühne gebracht.

Weiterführende Informationen:

“Russische Saisons” ist ein groß angelegtes Projekt, mit dem sich
die russische Kultur dem europäischen Publikum präsentiert. Im Rahmen
des Festivals, das bis Ende 2019 in Deutschland stattfindet, sind
mehr als 400 Veranstaltungen in 80 deutschen Städten geplant. An den
“Russischen Saisons” in Deutschland sind über 80 Kulturinstitutionen
beteiligt.

Zusätzliche Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite:
http://russianseasons.org/

Pressekontakt:
Kontakt für die Presse:
media@russianseasons.org

Deutscher Pressekontakt:
info@kaisercommunication.de

Original-Content von: Russian Seasons, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 21. Oktober 2019. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste