Sonnenalp-Wäscherei 4.0

Abgelegt unter: Hotel & Gaststätten Galerie,Vermischtes |



 

Immer einen Schritt voraus: Bereits seit Juli 2014 betreibt das Fünf-Sterne-Resort Sonnenalp in Ofterschwang im Allgäu seine eigene Hotelwäscherei und beweist auch hier wie in vielen anderen Bereichen eine beeindruckende Vorreiterrolle. Gastgeberfamilie Fäßler entschied sich schon damals ganz bewusst für diesen Schritt. „Das Wäscheaufkommen in unserem Haus ist seit jeher ein wichtiges Thema. Wir kümmern uns selbst darum, beschäftigen 13 Mitarbeiter aus sieben Nationen in der eigens gegründeten Tochtergesellschaft Wäscherei GmbH und nehmen zudem Kundenaufträge aus der ganzen Region an“, so die Hotelchefs Anna-Maria und Michael Fäßler. Stolz macht die beiden vor allem die Modernisierung der Anlage im September 2018. In Zusammenarbeit mit der Aurora Objektwäsche GmbH in Dinslaken, Deutschland führten sie ein modernes RFID-System des türkischen Herstellers Ustek zum automatisierten Wäschemanagement ein. Die Identifikation mittels Radiofrequenz ermöglicht von Anfang bis Ende ein nachvollziehbares und transparentes Wäschetracking. Und das nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb der Sonnenalp-Wäscherei. So lässt sich Wäscheschwund reduzieren und kontrollieren, Kosten und Zeit werden eingespart. Zudem ermöglicht es eine Optimierung bei internen Verfahren, externen Logistikprozessen und der Preiskalkulation für die Kunden. Der nur drei Kilometer vom Hotel entfernte Betrieb wird modernsten Standards in der Umwelt- und Waschtechnik gerecht. Die Umsetzung eines derartigen Komplettkonzeptes ist in Deutschland einmalig. Wurden bei der Gründung der Sonnenalp-Wäscherei auf einer Produktionsfläche von 1.000 Quadratmetern bereits vier Millionen Euro investiert, nahm die Hoteliersfamilie Fäßler nun noch einmal 100.000 Euro für die Modernisierung in die Hand.

Mit Hilfe der neuen RFID-Technologie erfassen die Mitarbeiter die Schmutzwäsche direkt am Wareneingang. Die Wäschewagen werden vom LKW geladen und zur Bestandsaufnahme durch das eigens entwickelte Gate geschoben. Ein ausgedruckter Bon zeigt unmittelbar Stückzahl pro Artikel, Beginn und Ende der Warenerfassung, Gesamtzahl der Artikel, Mitarbeiter und Kunde an.

Zudem befinden sich in der Sonnenalp-Wäscherei fünf Lesestationen zum Festhalten von Typus, Zugehörigkeit, Waschstatus und Menge mit integrierter Sortiersoftware, um die einzelnen Stücke nach ihrem Besitzer, Art der Wäsche und vieles mehr zuordnen zu können. So lässt sich auch erfassen, wie lange die Wäsche qualitativ noch einwandfrei ist. Denn die Ansprüche an Beschaffenheit und Zustand sind hoch. Design, Farbechtheit und Langlebigkeit sind hier entscheidend. Gewaschen werden Leasingwäsche, kundeneigene Artikel, Berufsbekleidung und hoteleigene Textilien. Künftig soll jedes Wäscheteil mit einem RFID-Tag versehen sein. Dieser wird in das Etikett gepatcht und ist gegen Hitze, Druck und Wasser beständig.

Bereits seit Gründung des Betriebs sorgen besondere nachhaltige Verfahren für einen möglichst geringen Energie-, Wasser- und Chemieeinsatz. So arbeitet die moderne Wäscherei mit einem ausgefeilten Niedrigtemperaturverfahren, bei dem das Wasser eine Grenze von 40 Grad Celsius nicht übersteigt. Ein innovatives Wärmerückgewinnungssystem aus der Abluft von Trocknern und Wäschemangeln schont die Umwelt. Jedes Gerät besitzt einen eigenen Wärmetauscher, der die Aufheizung von Frischwasser ermöglicht. Desweiteren werden alle Maschinen direkt mit Gas betrieben und greifen nicht auf eine Energiegewinnung aus Dampf aus einem externen Kesselhaus zurück. So lässt sich Wärmeverlust effektiv vermeiden. Für 2019 ist der Bau einer Solaranlage auf dem Dach der Wäscherei zur autarken Stromerzeugung geplant.

Beitrag von auf 14. März 2019. Abgelegt unter Hotel & Gaststätten Galerie, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste