Start in Norditalien: euro engineering AG sponsert fünf Teams der Formula Student mit rund 33.000 Euro

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>
Insgesamt 40 Teams starten bei internationalem Konstruktionswettbewerb „Formula SAE Italy“

Die euro engineering AG setzt auf Nachwuchsförderung

Leipzig, 01.09.2009 – „Nachwuchsförderung wird bei der euro engineering AG groß geschrieben“, sagt Hans-Jürgen Poege, Vorstand der euro engineering AG. „Und die Formula Student bietet Studenten hervorragende Möglichkeiten, sich und ihr Engineering-Know-how auszuprobieren“, so Poege. Deshalb sponsern Niederlassungen des Engineering-Dienstleisters fünf deutsche Hochschulteams mit rund 33.000 Euro auf unterschiedliche Art und Weise. Der internationale Konstruktionswettbewerb „Formula SAE Italy“ findet vom 4. bis 7. September 09 im norditalienischen Varano statt. In Formel-1-Atmosphäre messen 40 Teams aus ganz Europa ihre Konstruktionen miteinander.

Bei diesem Konstruktionswettbewerb geht es nicht allein um das Rennen im norditalienischen Varano. Es gewinnt das Team mit dem besten Gesamtpaket aus Konstruktion, Rennperformance, Finanzplanung und Verkaufsargumenten. Denn die Aufgabe ist, für eine fiktive Produktionsfirma einen einsitzigen Rennwagen zu bauen. Innerhalb eines Jahres müssen die Studenten in interdisziplinärer Teamarbeit dann den Prototyp entwerfen, konstruieren und fertigen.

Unter anderem wird das „Formula Student Team Darmstadt“ (Fastda) der Hochschule Darmstadt von dem Engineering-Dienstleister gefördert. Hier zählt die euro engineering Niederlassung in Mannheim neben der Pall Corporation zu den Hauptsponsoren des Teams. Für die Studenten der Darmstädter Hochschule ist es das erste Rennen überhaupt. Sie gehen mit ihrem Boliden „Fastda F 09“ in Italien an den Start. 80 PS stark ist der 280 Kilogramm schwere Rennwagen, der in viereinhalb Sekunden von null auf hundert beschleunigt und dabei bis zu 145 Stundenkilometer schnell wird. Das Fastda-Team besteht aus 24 Studierenden der Fachbereiche Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen. „Wir sind begeistert, wie engagiert die Studenten sind und ihre Freizeit für das Projekt opfern“, sagt der rennsportbegeisterte Harald Koller, Niederlassungsleiter der euro engineering AG in Mannheim.

Die Mannheimer unterstützten das Team nicht nur finanziell. Sie engagierten auch einen Rennsportexperten, der die Studenten in Sachen Kurventechnik und Fahrdynamik schulte. Zudem spendierten sie den angehenden Ingenieuren eine Projektmanagement-Schulung und gaben ihnen Tipps bei der Konstruktion mit CAD-Programmen.

Das Team „High-Speed Karlsruhe“ der Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft wird von der euro engineering-Niederlassung Karlsruhe unterstützt. Das „FH Frankfurt am Main Racing Team“ der Fachhochschule Frankfurt am Main wird von den Niederlassungen Wiesbaden und Frankfurt gesponsert. Die Niederlassung in Friedrichshafen sponsert das „Bodensee Racing Team“ der Hochschule Konstanz. Und die euro engineering-Niederlassung Chemnitz unterstützt das „WHZ-Racing-Team“ der Hochschule Zwickau bereits im dritten Jahr. Die Zwickauer treten mit ihrem Boliden „FP309“ in Italien an, den sie in 214 Arbeitstagen und einigen Nachtschichten fertiggestellt haben.

Der Konstruktionswettbewerb „Formula Student“ oder auch „Formula SAE“ wurde 1981 von der „Society of Automotive Engineers“ (SAE) in den USA initiiert. Mittlerweile finden jedes Jahr weltweit zehn Formula SAE-Wettbewerbe statt. In Deutschland wird die „Formula Student Germany“ jedes Jahr im August am Hockenheimring ausgetragen.

Weitere Informationen zur euro engineering AG erhalten Sie unter www.ee-ag.com .

Über die euro engineering AG
Die euro engineering AG ist einer der führenden Engineering-Dienstleister Deutschlands. Das Unternehmen bietet Entwicklungsdienstleistungen entlang der gesamten Prozesskette technischer Produkte – von der Konzeption, Entwicklung, Konstruktion, Berechnung und Versuch bis zur Implementierung in die Produktion einschließlich des Projekt- und Qualitätsmanagements sowie des Dokumentationssupports. Schwerpunkte sind die Branchen Automotive, Luft- und Raumfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, Feinwerk- und Elektrotechnik sowie Medizintechnik. Spezialisiertes Know-how bündelt das Unternehmen in den überregionalen Fachbereichen Automation Robotik, Bahntechnik, Chemieanlagenbau, Nutzfahrzeuge und Produktionsmanagement. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 2.100 Mitarbeiter an 43 Niederlassungen. Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete die euro engineering AG einen Jahresumsatz von rund 112 Millionen Euro, zusammen mit den Schwesterunternehmen euro engineering AEROSPACE GMBH und encad GmbH waren das rund 137 Millionen Euro Umsatz. Das Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochter der DIS AG.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen persönlich zur Verfügung:
euro engineering AG
Hans-Jürgen Poege
Vorstand
Löhrstraße 2
04105 Leipzig
Telefon: +49 (0)341-30571-40
E-Mail: hans-juergen.poege@ee-ag.com

euro engineering AG
Claudia Zimmermann
Referentin Public Relations
Niederkasseler Lohweg 18
40547 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)211 530653-979
E-Mail: claudia.zimmermann@ee-ag.com

Beitrag von auf 2. September 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste