The Retreat: Neue Luxuslodge inmitten der tansanischen Wildnis

Abgelegt unter: Hotel & Gaststätten |


Das wirklich noch ursprüngliche Afrika erleben, in absoluter Abgeschiedenheit auf Safari gehen und die unberührte Natur auf sich wirken lassen. Gäste der neuen Luxuslodge The Retreat begeben sich nicht nur auf eine Reise in die tansanische Wildnis, sondern zugleich auch auf eine Reise zu sich selbst. Inmitten des größten Naturreservates Afrikas ist ein Refugium entstanden, das auf nahezu einmalige Art und Weise Privatsphäre und Luxusurlaub miteinander verbindet. The Retreat umfasst zwölf bis zu 220 Quadratmeter große Zeltsuiten, die an einer Biegung des Ruaha River im Nordwesten des Selous Game Reserve liegen. Erbaut von einer Schweizer Unfallchirurgin, die seit 20 Jahren in Tansania lebt und arbeitet, bietet die auf vier Quadratkilometer verteilte Lodge auch ein Spa, in dem ausschließlich mit reinen Naturprodukten gearbeitet wird. Der Übernachtungspreis beginnt ab 365 Euro pro Person, inklusive Vollpension, Transfer von der Landebahn und zwei Aktivitäten vor Ort. Buchungen werden unter +255 787 013 666 oder unter welcome@retreat-africa.ch entgegengenommen.

„Ich habe das Selous Game Reserve drei Wochen zu Fuß durchquert, um den richtigen Ort für The Retreat zu finden“, so Dr. Uma Grob. Schließlich entstand die Lodge auf den Überresten eines in Vergessenheit geratenen Beobachtungspunktes, von dem aus die Gäste einen atemberaubenden Rundumblick auf die umliegende Szenerie haben. Die ersten Vierbeiner, die man hierbei erblickt, sind die Nilpferde, denn die Region ist berühmt für ihre fast 500 Tiere umfassende Population. Während der Exkursionen und Safaris geht es jedoch nicht nur darum, innerhalb weniger Tage die Big Five zu entdecken, sondern sich der Natur behutsam zu nähern und die sensiblen Zusammenhänge zu verstehen. Für Kinder werden sogar eigene Ausflüge angeboten, wie zum Beispiel Fährtenlesen für Gäste ab sieben Jahren.

Feng Shui und die Philosophie der Fünf Elemente bilden die Basis der Lodge-Architektur, deren Interior-Design Elemente aus der Blütezeit des ostafrikanischen Handels miteinander verbindet. So findet man in den Zeltsuiten Waschbecken aus Halbedelsteinen, Handtuchständer aus Holz und Badewannen aus Metall. 4.000 Meter Seidenstoffe wurden für die offen gestalteten, mit Palmdächern versehenen Zelte verarbeitet. Alle sind zum Ruaha River hin ausgerichtet, wobei sich die sechs Eagle Suiten auf der Anhöhe des Forts befinden, die River Suites wurden direkt am Wasser erbaut. Exklusives Highlight ist der zwei Kilometer entfernt liegende Hippo Point mit zwei Zeltsuiten, die von eigenem Personal betreut werden und über einen Jeep sowie ein Boot zur Erkundung des Flusses verfügen. Hier befindet sich auch einer der insgesamt drei Infinity-Pools der Lodge. Der Mindestabstand aller Zelte zueinander beträgt 30 Meter, so dass absolute Privatsphäre garantiert ist. Und wer den in jeder Suite stehenden Holzstab eines Makonde-Häuptlings vor seinem Zelt in den Boden rammt, gibt damit zugleich das Zeichen, dass er ungestört bleiben möchte.

Individualität wird im The Retreat groß geschrieben. „Wir holen jeden Gast dort ab, wo er mit seiner persönlichen Afrika-Erfahrung steht“, so Uma Grob, die sehr viel Wert auf persönlich zugeschnittenen Service legt, um ihren Gästen ein wirklich einmaliges Erlebnis verbunden mit der oft notwendigen Erholung zu ermöglichen. Dazu gehört auch das Nomadic Fly Camping, das für Gäste angeboten wird, die eine romantische Nacht außerhalb der Lodge verbringen möchten. Inmitten der Wildnis werden luxuriöse Tagesbetten mit Moskitonetz und Schatten spendendem Baldachin aufgebaut. Ebenfalls unter freiem Himmel finden die Spa-Anwendungen im The Retreat statt. Während der hier angebotenen Massagen und Anwendungen kommen ausschließlich Naturprodukte zum Einsatz. Zurück zu Mutter Erde lautet auch das kulinarische Konzept der Lodge. Das Personal wurde vom Schweizer Starkoch Wolfgang Kuchler (18 Punkte Gault Millau) trainiert. Lediglich die Schokolade und der Parmesan-Käse werden hier importiert, alle anderen Zutaten kommen aus Tansania.

The Retreat liegt im abgeschiedenen, nordwestlichen Teil des Selous Game Reserves, der 1982 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt wurde. Mit 50.000 Quadratkilometern ist der Naturpark rund doppelt so groß wie die Schweiz. Nicht nur Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel und Wildhunde sind hier finden, auch das nahezu ausgerottete Schwarze Nashorn lebt bis heute im Selous Game Reserve. Die unter Schweizer Management stehende Lodge The Retreat verfügt über ein Schwesterhotel in Dar es Salaam mit nur sechs Zimmern, welches direkt am Indischen Ozean liegt.

Buchungsinformationen: The Retreat liegt eine Flugstunde von Dar es Salam entfernt. Zu buchen ist die Lodge entweder direkt oder über verschiedene Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz, wie zum Beispiel art of travel oder Flextravel. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.retreat-africa.ch.

FOTOHINWEIS: Erste Fotos der Luxuslodge stehen in der Presselounge unter www.segara.de zum direkten Download zur Verfügung.

Beitrag von auf 23. Juli 2009. Abgelegt unter Hotel & Gaststätten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste