Timeo Danaos oder wenn Hinz und Kunz und Mickey Mouse bei amazon.de Buch-Rezensionen schreiben

Abgelegt unter: Literatur |


Timeo Danaos oder Mickey Mickey, wie auch immer er heißen mag, schreibt Buch-Rezensionen. Und warum schreibt er die nicht unter seinem richtigen Namen?
Leider ist das so bei amazon.de, jeder Hinz und Kunz kann dort seine Rezensionen abliefern ob gerechtfertigt oder nicht.

Timeo Danaos schreibt 34 Zeilen für ein Kochbuch! Dabei verwechselt er auch noch Low Carb Ernährung mit „Keine Kohlenhydrate“.
Er wäre vom Inhalt irritiert, schreibt dieses Pseudonym über die Fleischgerichte, weil 1 Teelöffel Konfitüre ohne Zucker in den Gerichten vorkommt, oder die Sauce mit einem Teelöffel Johannisbrotkernmehl angedickt wird. Laut seiner Aussage, dürfte auch kein Balsamico Essig und Wein sowie Obst verwendet werden.
Er schreibt, wer Low Carb leben muss, dürfte dies nicht auf seinem Speiseplan haben.
Low Carb heißt „wenige Kohlenhydrate“ und NICHT „ohne Kohlenhydrate“. Leider wird dies oft verwechselt. Ich lebe seit 11 Jahren Low Carb und die Kohlenhydrat-Menge ist bei mir bei zirka 60 KH pro Tag (Dr. Lutz –Leben ohne Brot- auch). Und ab und an trinke ich auch ein Glas Wein. Auch hat dieses Johannisbrotkernmehl so gut wie keine KH.
Bei der „Logi-Ernährung“, auch eine Low Carb Variante, kann man sogar Vollkornbrot essen.

Was mich aber nun sehr irritiert hat bei dieser Rezension, ist, dass dieser feine Herr oder Dame, die Autoren persönlich angreift, was mir schon sehr sonderbar vorkommt. Es geht ihm scheinbar weniger um das Kochbuch als um die Autoren selbst. Es gäbe keine Hinweise auf einen fachlichen versierten Hintergrund, schreibt er.
Sehr geehrter Herr Mickey Mouse, dafür gibt es andere Bücher. Es handelt sich hier um ein Kochbuch!
Direkt nach diesem Satz greift er dann sehr ausführlich den Autor an! Er hätte „Bauschlosser“ einmal gelernt; die Autorin sei Sekretärin, Reiseleiterin mit Psychologie-Studium. Er zitiert die ganze Lebensgeschichten der Autoren in vielen langen Sätzen.

Sehr geehrtes Pseudonym/Mickey Mouse oder Timeo Danaos:
Diese Kochbuch-Rezension sieht mir nicht nach einer normalen Rezension aus, eher nach einer persönlichen Abrechnung gegenüber dem Autor und seiner Co-Autorin.
Es soll Menschen geben, die haben in ihrem Leben mehr als nur einen Beruf gelernt und die meisten Autoren gehen neben ihrer Schriftstellerei auch anderen Berufen nach, oder haben es vorher getan.

Und was Herr Pseudonym nicht wissen kann, ist, dass die Autorin in anderen Büchern die Hintergrundinformationen liefert, die ich ihm doch sehr empfehlen würde.
Ich kann alle Bücher von Jutta Schütz mit gutem Gewissen empfehlen.

Auch eine gute Empfehlung ist:
Das Taschen-Buch von Jan Prinzhausen (Autor): LOGI und Low Carb in der Sporternährung: Glykämischer Index und Glykämische Last – Einfluss auf Gesundheit und körperliche Leistungsfähigkeit (Euro: 24,90).

Quelle: Wikipedia (wikipedia.org/wiki/Low-Carb)
Low-Carb (auch Low Carb, engl.: „wenig Kohlenhydrate“) ist die Bezeichnung für verschiedene Diäten, die auch als Dauerernährung propagiert werden, bei denen der Anteil der Kohlenhydrate der täglichen Nahrung reduziert wird, meist um eine Gewichtsreduktion zu erreichen.
Die täglichen Mahlzeiten bestehen hauptsächlich aus Gemüse, Milchprodukten, Fisch und Fleisch. Da die tatsächlich empfohlene Kohlenhydratmenge je nach Form der Low Carb Diät stark schwankt, lässt sich keine allgemeingültige Aussage über eine generelle Nahrungsmittelzusammensetzung treffen.

Beitrag von auf 2. März 2010. Abgelegt unter Literatur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste