Verlag für neue Autoren: Autorin der Frankfurter Verlagsgruppe Holding AG August von Goethe berichtete im ZDF über ihre niedergeschriebenen Erlebnisse

Abgelegt unter: Literatur |


ZDF berichtet über Stasi-Misshandlungen

„Frontal 21“zeigte am 27.10.2009 eine Reportage über das schreckliche Schicksal von DDR-Inhaftierten. Auch Anke Jauch, Autorin des im August von Goethe Literaturverlags erschienenen Buchs „Die Stasi packt zu“, wurde um Wort gebeten. Die Autorin erzählte von ihren traumatischen Erlebnissen als politischer Häftling der DDR, die sie überaus eindrucksvoll und ergreifend in ihrem Buch „Die Stasi packt zu“ geschildert hat.

Frankfurter Verlagsgruppe Holding AG August von Goethe veröffentlichte: „Die Stasi packt zu“

In der ZDF-Sendung berichtete die Autorin der Frankfurter Verlagsgruppe Holding AG August von Goethe von ihrem Versuch, zusammen mit ihrem Mann über Bulgarien aus der DDR zu fliehen. Bei diesem Versuch wurden beide verhaftet und anschließend in Leipzig zu 13 Monaten Haft verurteilt. Anke Jauch kam in die Zuchthausburg Hoheneck am Rand des Erzgebirges, wo sie zu menschenunwürdigen Bedingungen Zwangsarbeit leisten musste. Die Autorin schildert in ihrem Buch „Die Stasi packt zu“ mit packenden und emotional ergreifenden Worten die Quälereien und Misshandlungen, denen die wegen angeblich „politischer Straftaten“ Inhaftierten ausgesetzt waren.

August von Goethe Literaturverlag Autorin in „Frontal 21“

Die heutige Gedenkstätte im früheren Zuchthaus Hoheneck wurde als Drehort der ZDF-Fernsehreportage über die Autorin der Frankfurter Verlagsgruppe ausgewählt. Die gefürchtete Umgebung lässt in der Autorin Erinnerungen aufkeimen: „Jetzt, wo ich in diesen Räumen bin, spüre ich die Angst wieder. Es ist nichts vergessen.“ (Anke Jauch in der Fernsehsendung „Frontal 21“) Die physische und psychische Schändung während der Haft hat bei vielen Inhaftierten tiefe Narben und Gesundheitsschäden hinterlassen. „Frontal 21“ führt uns im Jubiläumsjahr des Mauerfalls das Leid der Verfolgten und Geschundenen des Gewaltregimes der DDR wieder vor Augen.

Verlage der Frankfurter Verlagsgruppe Holding AG August von Goethe erreichen Medieninteresse

Das öffentliche Interesse an der Autorin der Frankfurter Verlagsgruppe Holding AG August von Goethe und ihrem Buch „Die Stasi packt zu“ ist nicht neu. Bereits im April 2009 hatte Anke Jauch im Rahmen des gemeinsam von der Opferorganisation VOS, dem Institut für Deutschlandforschung an der Ruhruniversität Bochum und der Bundesstiftung Aufarbeitung initiierten Projekts „Unsere Zeitzeugen für ihren Unterricht“ vor einer Abiturklasse im Leistungskurs Geschichte über ihr eigenes Schicksal während der unmenschlichen Drangsale und Exzesse des Unrechtssystems der DDR berichtet.

Anke Jauch gibt in ihrem Buch Einblicke in die Menschen verachtenden Maßnahmen des Stasi- und Gefängnisapparates der DDR, der seine Bürger aus nichtigen Gründen der Freiheit beraubt, misshandelt und gequält hat. Das Buch befindet sich momentan bereits in der dritten Auflage und ist sowohl über den Buchhandel als auch über den Buchgroßhandel und die gängigen Internethändler zu beziehen:

Anke Jauch
„Die Stasi packt zu“
132 Seiten, Softcover
€ 8,90
August von Goethe Literaturverlag
ISBN: 978-3-86548-714-8

Beitrag von auf 2. November 2009. Abgelegt unter Literatur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste