Vorbereitet in die Erkältungszeit: Hausapotheke jetzt winterfest machen

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>

Hamburg – Mit der Adventszeit beginnt auch die alljährliche Erkältungssaison. Trotz der verhältnismäßig milden Temperaturen werden viele Hamburger aktuell von einem grippalen Infekt geplagt. Bei Schnupfen, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen wird häufig der Medizinschrank geplündert. Doch nicht immer sind die enthaltenen Arzneimittel noch zur Einnahme geeignet. Hamburgs Apotheker raten, die Bestände der Hausapotheke vor dem Winter zu überprüfen.

„Wird die Hausapotheke lange nicht gebraucht, gerät der Inhalt schnell in Vergessenheit. Vor der Anwendung sollte deshalb stets ein Blick auf das Haltbarkeitsdatum der Arzneimittel geworfen werden“, sagt Rainer Töbing, Präsident der Apothekerkammer Hamburg. Um im Bedarfsfall wirksame und sichere Medikamente zur Verfügung zu haben, rät Töbing, die Hausapotheke regelmäßig zu kontrollieren und abgelaufene Medikamente auszusortieren.

„Egal wie schlimm die Symptome erscheinen, verfallene Arzneimittel dürfen auf keinen Fall eingenommen werden“, warnt Dr. Jörn Graue, Vorsitzender des Hamburger Apothekervereins. Denn nach Ablauf der Haltbarkeitsfrist können sich die enthaltenen Arzneistoffe verändern. „Dadurch können die Medikamente unwirksam werden oder sogar schädliche Nebenwirkungen hervorrufen“, sagt Graue. Auch die Aufbrauchfristen von Tropfen und Salben dürfen nicht missachtet werden. Bei Anbruch der Arzneimittel sollte deshalb das Datum auf der Verpackung notiert werden, sagt Graue.

Im Winter empfiehlt es sich, Medikamente gegen die gängigsten Erkältungssymptome wie Husten, Schnupfen, Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen vorrätig zu haben. „Nicht jedes Präparat ist für jeden Patienten gleich gut geeignet. Bei der Zusammenstellung der individuellen Hausapotheke sollten Verbraucher deshalb auf die Beratung in der Apotheke vor Ort setzen“, sagt Töbing.

Gelagert werden sollten die Medikamente an einem dunklen und trockenen Ort. Die Hausapotheke gehört nicht ins Badezimmer. Hamburgs Apotheker empfehlen die Aufbewahrung im Flur oder Schlafzimmer an einer Stelle, wo Kinder keinen Zugriff haben.

Ansprechpartner: Dr. Reinhard Hanpft, Tel. 040 – 44 80 48-30

Hinweise an die Redaktion: Die Apothekerkammer Hamburg ist die Berufsorganisation aller Apotheker in der Freien und Hansestadt Hamburg. Der Hamburger Apothekerverein e.V. ist der Verband der selbstständigen Apothekenleiter in Hamburg.
Kontakt
Herr Dr. Reinhard Hanpft
E-Mail: info@apothekerkammer-hamburg.de
Telefon: 040 – 44 80 48-30

Hamburger Apothekerhaus
Alte Rabenstraße 11 a
20148 Hamburg
Telefon: 040 – 44 80 48-0
Telefax: 040 – 44 38 68
E-Mail: info@apothekerkammer-hamburg.de
http://www.apothekerkammer-hamburg.de

Beitrag von auf 3. Dezember 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste