Weiterer Investitionszuschuss für das Wasserstoffkompetenzzentrum in Herten: Land und EU stellen 2,6 Mio. Euro zur Verfügung

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes NRW informiert:
Düsseldorf. Das Land Nordrhein-Westfalen und die Europäische Union stellen dem Anwenderzentrum H2 Herten GmbH einen Investitionszuschuss in Höhe von 2,6 Mio. Euro für die technische Ausstattung des Wasserstoffanwenderzentrums im Gewerbegebiet der ehemaligen Zeche Ewald in Herten zur Verfügung. Staatssekretär im nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium Dr. Jens Baganz überreichte gestern den Förderbescheid für das Wasserstoffkompetenzzentrum an den Ersten Beigeordneten der Stadt Herten, Volker Lindner, in Vertretung für das Anwenderzentrum H2 Herten GmbH. Gefördert wird die Installation einer Wasserstofferzeugung mittels Elektrolyse, ein Wasserstoffspeichersystem in zwei Druckstufen mit der Möglichkeit der Wasserstoffabfüllung sowie ein Brennstoffzellen-Hybridsystem zur Stromerzeugung.
Die Förderung erfolgt nach dem Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen aus Mitteln des NRW-EU Ziel-2-Programms.
Als wichtigste Energie-und Energietechnologieregion Europas verfügt das Ruhrgebiet mit seinen entsprechenden Wirtschaftsunternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen über sehr gute Kompetenzen auf den Gebieten der Energieforschung, -entwicklung und -anwendung. Die Emscher-Lippe-Region unternimmt gemeinsam mit dem Land Nordrhein-Westfalen große Anstrengungen, um diese Spitzenposition weiter auszubauen. Vernetzt werden diese umfangreichen Ressourcen u.a. durch das Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff als Bestandteil des Energiewirtschaftsclusters „EnergieRegion.NRW“. In enger Zusammenarbeit mit dem Netzwerk verfolgt die Stadt Herten das Ziel, ihre Aktivitäten auf dem Gebiet der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik zu einem international führenden Kompetenzfeld auszubauen.
Mit dem Wasserstoffanwenderzentrum soll die Produktion und Markteinführung neuer Verfahren zur Erzeugung und Anwendung des Energieträgers Wasserstoff unterstützt werden. Das Anwenderzentrum ermöglicht es, sowohl Kunden oder Partnern als auch der Öffentlichkeit die Technik eindrucksvoll vorzuführen und wesentliche Komponenten einer regenerativen Wasserstoffversorgung vor Ort zu erproben. Das Zentrum hat die Chance sich auch überregional als Standort für die Erzeugung „grünen“, das heißt CO2 – neutralen Wasserstoffs zu etablieren.
In dem Anwenderzentrum wird den dort anzusiedelnden Unternehmen die erforderliche Wasserstoffversorgung angeboten. Durch diese Rahmenbedingungen soll die Ansiedlung von Unternehmen der Wasserstoff- und Brennstoffzellenbranche gefördert werden.
Staatssekretär Dr. Jens Baganz: „Das Vorhaben bietet eine ungeheure Profilierungschance für die Stadt Herten und die Region und wird zur Verbesserung der Arbeitsmarktsituation im Kreis Recklinghausen und darüber hinaus beitragen.“

Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Haroldstraße 4
40213 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 / 837-02
Fax: +49 (0)211 / 837-22 00

Beitrag von auf 26. März 2010. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste