Welche Zahnzusatzversicherung leistet für die professionelle Zahnreinigung?

Abgelegt unter: Gesundheit |


Bei jedem Menschen bildet sich nach einigen Tagen ein Belag auf den Zähnen, der auch Plaque genannt wird. Dieser Belag besteht aus Milliarden von Bakterien, die einen regen Stoffwechsel entwickeln. Dabei werden Säuren und Zellgifte ausgeschieden. Durch diese aggressiven Substanzen entstehen Zahnschäden und Zahnfleischentzündungen.

Vielen Patienten gelingt es auch durch eine gründliche Zahnpflege nicht, alle Zwischenräume und Nischen in der Mundhöhle zu erreichen und damit diese Bakterien zu entfernen. Um dieses zu erreichen, führen Fachkräfte einer Zahnarztpraxis die professionelle Zahnreinigung (PZR) durch. Gut, wer eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen hat. Denn die Kosten für PZR werden nicht immer durch die Gesetzliche Krankenversicherung übernommen.

Einen Vergleichsrechner mit Tarifen zur Zahnzusatzversicherung finden Sie hier: http://www.vergleichen-und-sparen.de/zahnzusatzversicherung.html

Die verschiedenen Zahnzusatzversicherungen leisten unterschiedlich bei der Erstattung der PZR. Mit dem Vergleichsrechner des Internet-Versicherungsmaklers IAK GmbH kann man ohne weiteres sich über das Angebot der Versicherungen informieren, die die PZR anbieten:

– Allianz: Im Tarif ZahnBest ist eine Erstattung für die PZR vorgesehen. Diese beläuft sich auf 80 Prozent der Kosten, maximal jedoch 50 Euro. Somit verbleibt ein geringer Eigenanteil
– ARAG: Umfangreiche Leistung im Tarif Z100. Die ARAG erstattet 100 Prozent der Kosten für zwei PZR pro Jahr. Bei medizinischer Notwendigkeit werden auch vier PZR erstattet
– AXA: Der Tarif EG Zahnplus erstattet für die PZR 50 Prozent der Kosten, maximal 100 Euro. Der Eigenanteil beträgt somit die Hälfte
– Barmenia: Mit dem Tarif Prophy hat die Barmenia einen Tarif nur für den Zahnerhalt geschaffen. Pro Jahr werden 60 Euro für die PZR erstattet. Da eine PZR aber zwischen 35 und 150 Euro kosten kann, wird der Versicherte in der Regel die zweite PZR im Laufe des Jahres selber bezahlen. Im neuen Tarif ZGPlus liegt die Erstattung bei 85 Prozent, maximal 85 Euro pro Jahr.
– CSS: Im Tarif Flexi Zahnersatz top wird, ebenso wie bei der ARAG, die PZR zweimal im Jahr zu 100 Prozent übernommen. Auch hier wird bei medizinischer Notwendigkeit bis zu vier Mal im Jahr erstattet
– Hallesche: 50 Euro pro Jahr werden im Tarif BISS80 erstattet, maximal jedoch 80 Prozent der Kosten einer PZR. Auch hier verbleibt ein geringer Eigenanteil. Eine zweite PZR im Kalenderjahr muss der Versicherte selber tragen
– SIGNAL-IDUNA: Für die PZR werden 30 Euro erstattet, maximal 50 Prozent der Gesamtkosten. Somit verbleibt bei einer PZR, die über 60 Euro kostet, mehr als die Hälfte aus eigener Tasche zu tragen.
– Universa: Hier erstattet die Versicherung 100 Prozent der Kosten für eine PZR, maximal aber 75 Euro pro Versicherungsjahr.

Beitrag von auf 23. März 2010. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste