Wie entstehen Marken “Made in Bonn“?

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>
Bonn (nrw-tn). Die Entstehung von Bonner Exportschlagern können Besucher jetzt auf besonderen Führungen miterleben. Zum 20. Jubiläum hat StattReisen Bonn für November und Dezember zehn ausgewählte Besichtigungen produzierender Betriebe in und um Bonn organisiert. Darunter sind auch Firmen, die man sonst nie oder nur selten besuchen kann, etwa die Deutsche Steinzeug AG am 5. November, bei der der Weg vom Ton zur Fliese verfolgt wird oder am 12. November die Weck Glaswerke GmbH in Duisdorf, die heute nicht nur die traditionsreichen Weck-Einkochgläser, sondern auch Getränkeflaschen und Industriekonservengläser herstellt und vertreibt. Den Abschluss des Jubiläumsprogramms bildet am 12. Dezember ein Besuch bei Orgelbau Klais, eine der bedeutendsten Orgelbauwerkstätten in Deutschland.

Alle Sonderführungen sind kostenlos, bei der verbindlichen Anmeldung wird lediglich eine Buchungsgebühr von zwei Euro fällig. Weitere Infos zum Programm „Made in Bonn“ gibt es unter der Telefonnummer 0228/654553 sowie im Netz.

Internet: www.stattreisen-bonn.de

Pressekontakt:
Stattreisen Bonn
Norbert Volpert
Telefon: 0228/654553, Fax: /2425255
E-Mail: info@stattreisen-bonn.de

Beitrag von auf 20. Oktober 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste