„Wir haben eine gute Basis für eine stabile Zukunft“

Abgelegt unter: Haus & Garten |


Am 1. November 2003 war es so weit. Meike und Stephan Knaut gründeten ihr Handwerksunternehmer Fenster Knaut in Geilenkirchen. Ihrer Heimatstadt sind die Familienunternehmer treu geblieben – aber ihr Geschäft hat sich rasant entwickelt. Aus den Gründern sind längst gestandene Unternehmer geworden. Unternehmer mit Verantwortung für Mitarbeiter, einen stark wachsenden Standort, einen immer größer werdenden Kundenstamm und zahlreiche Kooperationen mit Planern, Architekten, Bauträgern, Projektentwicklern und renommierten Herstellern hochwertiger Fenstersysteme und Türen aus Deutschland und Europa.

„Wir haben als Betrieb für Montageservice für Fenster und Türen begonnen, uns aber schnell weiterentwickelt und Kooperationen mit Herstellern begründet, die noch heute halten. Auf diese Weise sind wir zu dem Unternehmen geworden, das wir heute sind, und bieten von der Planung bis zur Umsetzung sämtliche Dienstleistungen rund um Fenster und Türen an, die der Kunde benötigt“, sagt Tischlermeister Stephan Knaut.

Nach 15 Jahren hat sich gezeigt: Die unternehmerischen Entscheidungen waren allesamt richtig. Im Kreis Heinsberg und darüber hinaus gehört Fenster Knaut zu den größten und bekanntesten Fensterunternehmen. Als einer der wenigen Betriebe in Deutschland überhaupt trägt das Geilenkirchener Unternehmen das Siegel „[1st] window partner Gold Level“ des österreichischen Premiumherstellers Internorm.

Dass sich Fenster Knaut in den 15 Jahren seit der Gründung so etablieren konnte, haben Meike und Stephan Knaut auch ein wenig dem Zufall zu verdanken. Denn ursprünglich wollte der Handwerksmeister seinen alten Ausbildungsbetrieb übernehmen. „Als das nicht geklappt hat, habe ich eben unser eigenes Unternehmen gegründet.“ Meike Knaut ist vom ersten Tag an in dem Familienunternehmen für Marketing, Buchhaltung und Organisation zuständig.

Im eigenen Show Room in Geilenkirchen können die Kunden sich die Fenstersysteme und Türen von Herstellern wie eben Internorm, Kneer Süd, Roma, Topic und Pirnar anschauen und dann mit den Experten zusammen das passende Konzept entwickeln, sei es für den Neubau eines Einfamilienhauses, die Modernisierung eines Mehrfamilienhauses oder die Modernisierung eines Bürogebäudes im Zuge einer kompletten Liegenschaftsrevitalisierung. „Wir bieten alle Elemente auf Maß an, sodass wir für jeden ästhetischen und technischen Anspruch das richtige System finden können. Wir sind der Überzeugung, dass Fenster und Türen zur Immobilie passen müssen, nicht umgekehrt. Daher ist uns die professionelle Planung und Vorbereitung so wichtig. Sie ist der erste Schritt zur erfolgreichen Umsetzung“, sagt Meike Knaut.

Übrigens liegt den Gründern auch die Umwelt am Herzen: Fenster Knaut ist Partner der Recycling-Initiative Rewindo. Damit stellt der Meisterbetrieb sicher, dass alte Fenster, Türen und Rollladen aus dem Kunststoff PVC wiederverwertet werden können.

Für die Zukunft sieht Stephan Knaut seinen Betrieb sehr gut aufgestellt. „Unser Team ist jung und motiviert, und die Mitarbeiter wollen sich weiterentwickeln. Das ist natürlich eine gute Basis für eine stabile Zukunft. Wir bilden sowohl kaufmännisch als auch gewerblich-technisch aus und schaffen es, dass sich junge Leute, aber auch gestandene, erfahrene Handwerker für unser Unternehmen interessieren und sich uns gezielt anschließen. Sie möchten sich bei Fenster Knaut entfalten. Das machen wir möglich. Erstklassige Qualität und Top-Service führen zu einer sehr hohen Reputation bei den Kunden. Das erreichen wir nur durch dauerhaft motivierte, exzellente Mitarbeiter.“

Beitrag von auf 9. November 2018. Abgelegt unter Haus & Garten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste