100 Prozent Ökostrom für KLB Klimaleichtblock

Abgelegt unter: Haus & Garten |


Ab 2020 verwendet Leichtbeton-Hersteller KLB Klimaleichtblock (Andernach) ausschließlich Ökostrom in seinen Werken. Bisher produzierte das Unternehmen bereits einen beträchtlichen Teil des benötigten Stromes selbst – über leistungsfähige Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der Werkshallen. Fortan wird auch die nicht selbst erzeugte Energie als Ökostrom bezogen. Damit nutzen künftig alle drei KLB-Gesellschafterwerke – die Delfing Baustoffwerke (Saffig), die Firma Rünz & Hoffend (Urmitz) sowie das Unternehmen Gebrüder Zieglowski (Kruft) – durchweg regenerative Energiequellen. „Der Produktionsprozess unserer Leichtbetonsteine gestaltet sich im Vergleich zu anderen Mauerwerksbaustoffen ohnehin sehr energiesparend“, erklärt KLB-Geschäftsführer Andreas Krechting. So beläuft sich der Primärenergieverbrauch von Leichtbetonsteinen auf nur 361 Megajoule pro Quadratmeter Außenwand bei einem Uw-Wert von 0,23 W/(m²K). Damit zählen sie zu den CO2-freundlichsten Mauerwerks-Baustoffen im Land. „Die vollständige Umstellung auf Ökostrom ist auch Ausdruck unseres mittelständisch geprägten Nachhaltigkeitsgedankens“, betont Krechting.

Dieser Text ist auch abrufbar unter dako pr

Beitrag von auf 20. Dezember 2019. Abgelegt unter Haus & Garten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste