„After Sun“ und „Live“ mit SunnyWings

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Bei uns wird Geschichte wieder lebendig, denn Musik galt schon immer als universelle Sprache im Entwicklungsprozess der Menschheit. Kultige Rockmusik stand für ein großes gemeinsames Lebensgefühl; übermittelte politische Botschaften und forderte einen gesellschaftlichen Wandel ein. Wir lassen die Ära und den Zauber von flippigen Blumenkindern, den Geruch nach Patschuli und Räucherstäbchen und einem kleinen Hauch von Woodstock-Feeling wieder auferstehen. Die wilden Jahre der E-Gitarre von Jimi Hendrix werden hier ebenso lebendig, wie die sanften Soundtracks von Neil Young. Ein Beweis, dass Rockmusik der 60er und 70er Jahre fürwahr unsterblich ist
Das können die Fans auf dem Album „After Sun“ mit 11 erstklassigen Rocksongs hören. „Blowin´ in the wind“ – im Original von Bob Dylan – ist hierzu gleich die passende Single.

„SunnyWings – live“ hält was der Name dieser CD sagt.
Live eingespielt im November 2019 im Gasthaus Ochsen in Sinsheim.
11 Tracks voller Virtuosität, Leidenschaft und Intensität. Die fetzigen Solos, verschiedene Stileinflüsse und eine Prise Nostalgie versetzen den CD-Hörer in die aufregenden Zeiten der Rock- Blues- und Folkmusik. Wer auf echte Gitarrensolos und den Sound einer Stratocaster, Telecaster oder Les Paul steht, kommt hier voll auf seine Kosten.
„I saw her standing there“ – Beatles, „One“ – U2, „Call me the breeze“ – J.J.Cale, „Turn the page“ – Bob Seeger, „Far far away“ – The Sweet, „Red House“ – Jimi Hendrix, „Apache“ – Shadows, „Crossroads“ – The Cream, „Mommy´s little helpers“ – Rolling Stones, Purple Rain“ – Prince, „Wile my guitar gently weeps“ – Beatles

Besetzung:
Sebastian Koehn spielte bei Dschinchilla, Rolf Ableiter Band, Hans Hruschka Band und bei Van Teichmann und ist auch solo zu hören. Sein brillantes Gitarrenspiel ist voller Virtuosität, Leidenschaft und Intensität. Sebastian Koehn ist studierter Musiker, lebt in Minfeld in der Pfalz und liebt außergewöhnliche Outfits. Seine Stärke ist seine expressive Bühnenpräsenz.

Reinhold Brommer war Gründungsmitglied der Düsseldorfer Band Saitenwind, spielte bei Transfer und gründete 1986 die Brommer-Band. Im Badischen war er mit Footloose zu hören. Sein Arbeitsfeld sind die akustische Gitarre und der Gesang. Reinhold Brommer ist ein Weltenbummler, hat die Entstehung der Rockmusik er- und gelebt und sich die Wertemaßstäbe und das Lebensgefühl daraus bewahrt.

Beitrag von auf 8. Februar 2021. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste