Am Herd mit Waldköchin Barbara

Abgelegt unter: Gesundheit,Urlaub & Reisen,Vermischtes |


Waldküche im Hotel Tann (Hotel Tann)
 

Wie schmeckt der Wald? Von 7. bis 11. Jänner 2020 kommen Neugierige in das Hotel Tann am Südtiroler Ritten, um mit Waldköchin Barbara g‘sunde Waldmenüs zu zaubern. An drei Tagen lädt die innovative Köchin an ihren Herd und gibt ihre Tipps und Tricks weiter. Fichtennadeln, Lärchensprossen und Farnwurzeln – die Waldküche schmeckt vorzüglich.

Im Tann-Wald – direkt vor ihrem idyllischen Hotel Tann – schöpft Barbara Untermarzoner aus einem großen Reichtum an „alpinem Super Food“. Von dort holt sie die Früchte des Waldes. Blätter und Blüten, Beeren und Kräuter, Nüsse, Wurzeln und Pilze verleihen der Wilden Waldküche im Hotel Tann eine unvergleichliche Geschmacksnote. Barbara Untermarzoner kennt sich aus. Sie bereichert ihre Köstlichkeiten mit einer Extraportion Vitalstoffe, die der Tann-Wald liefert. Chlorophyll reinigt das Blut, Falvinoide gelten als Radikalfänger, ätherische Öle sind Keimkiller, Vitamin K stärkt die Knochen – die Kräfte der Natur sind schier unerschöpflich. Die Tann-Nadel-Pasta und das Latschenholz-Eis, das Halbgefrorene von Zirbelkieferholz oder das Waldschaumsüppchen von der Fichtensprosse muss sich jeder Feinschmecker auf der Zunge zergehen lassen. Die leidenschaftliche Köchin würzt mit Holz und setzt Baumharze als Geschmacksträger ein, sie schwört auf den Wacholder als natürliches Antibiotikum, sie mischt ihre Tann-Wald-Salzraritäten und gewinnt Zuckerspezialitäten aus Baumsprossen. Den Gast erwartet im Hotel Tann ein Waldspaziergang für den Gaumen und ein überaus sinn-volles Genusserlebnis.

Das Tann-Refugium liegt an einer Waldlichtung auf einem sonnigen Hochplateau und ist ein Ort der Ruhe und Erholung. Dort erwachen vor dem atemberaubenden Panorama der Bergwelt Südtirols die Lebensgeister. Das Ski- und Wandergebiet Rittner Horn liegt nur 800 Meter vom Hotel entfernt (Busverbindung direkt ab Hotel). Rodeln, Skifahren, Tourenski, Snowboarden, Langlauf, Winterwandern oder Schneeschuhwandern spenden frische Energie und Lebenslust. Ein gepflegtes, sonnendurchflutetes Ambiente prägt das gesamte Hotel Tann. Warme, behagliche Hölzer mit dem Duft des Waldes füllen die Räume. Nach einer Winterwanderung ist eine Sitzung im Brotbad genau das Richtige: bei 40 Grad zurücklehnen, loslassen und den Duft nach Sauerteigbrot einatmen. Oder im Brechlbad nach alter bäuerlicher Tradition schwitzen und im Zirbenstüberl die Kraft des Zirbenholzes auf sich wirken lassen. Baden im Sole-Wasser im Panorama-Außenpool ist gesund, entgiftet und gibt neue Energie. Der neue, erweiterte Ruheraum „Pinus Mugo“ macht pure Entspannung möglich. In der Pflegelinie des Hauses entfalten sich Wacholder, Hagebutte, Ringelblume und viele Naturschätze mehr. Eingebettet zwischen Lärche, Fichte und Föhre, befindet sich im Tann-Park die Bio-Außensauna „Silva“, gebaut aus altem Holz einer Almhütte. Im Schutz des Waldes eröffnet sich auch dort ein Panorama, das Geist und Seele verführt. Bei angenehmen 65 Grad, warmem Dampf und dem Duft von Fichtenzapfen genießen Tann-Gäste die vollkommene Entspannung. Nach dem Saunagang erwartet sie das kristallklare, frische Bergwasser der Außendusche.

Kochen mit Herz (07.–11.01.20)
Leistungen: 4 Nächte inkl. Tann-Genießerhalbpension, an drei Tagen zaubern Gäste ein außergewöhnliches Waldmenü, Einführung in die Waldküche, Rezeptmappe, Sauna- und Wohlfühlbereich, RittenCard, alle Tann-Inklusivleistungen – Preis p. P.: ab 518 Euro

3.420 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!

Beitrag von auf 14. Oktober 2019. Abgelegt unter Gesundheit, Urlaub & Reisen, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste