“Botticelli Inferno” – Ein neuer Film zeigt die wahre Geschichte der Mappa dell´Inferno

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Die “Mappa dell´Inferno” ist derzeit auf vielen
Kinoleinwänden zu sehen – spielt Botticellis Zeichnung doch eine
wichtige Rolle in einem Weltbestseller, der jetzt verfilmt wurde.

Dabei ist die wahre Geschichte des Werkes und seiner Hintergründe
genauso spannend, wie die Hollywood-Fiktion – und kommt am 3.
November ebenfalls in unsere Kinos.

Es ist eines der interessantesten und gleichzeitig verstörendsten
Werke der Renaissance: Botticellis “Mappa dell´Inferno”, der
Höllentrichter. Ein Meisterwerk des Mittelalters, das nie ausgestellt
wird – es liegt wohlbehütet in den Klimakammern des Vatikans.

Für den Film “Botticelli Inferno” öffneten sich nun die Türen.
Entstanden ist eine außergewöhnliche Kinodokumentation, die uns mit
dem Werk Botticellis vertraut macht und uns mitnimmt auf eine
spannende Reise durch die Hölle. Botticelli hielt in seinem Werk die
mittelalterlichen Jenseitsvorstellungen detailliert fest – erst nach
dem Weg durch neun Höllenkreise gelangte man ins Fegefeuer, wo sich
entschied, ob man ins Paradies kam oder in der Hölle verblieb.
Zahlreiche Hinweise und Anspielungen auf weitere Werke Botticellis
sind in dieser Zeichnung enthalten – sind heute tatsächlich schon
alle Rätsel gelöst, oder wirft der Höllentrichter noch immer offene
Fragen auf?

Der Film “Botticelli Inferno” geht auf Spurensuche im Vatikan, an
Botticellis Wirkungsstätte Florenz, in Berlin, in London und
Schottland – in Aufnahmen, die mit 4K-Technik extra für die große
Leinwand geschaffen wurden. Dabei entsteht gleichzeitig ein neuer,
spannender Blick auf das Leben und Werk des Kunstgenies Botticelli.
Erstmals wird seine verstörende dunkle Seite näher beleuchtet, die
bisher hinter seinen anmutigen Werken voller Schönheit zurückstand.
Die deutsch-italienische Koproduktion “Botticelli Inferno” von TV
Plus, Medea Film – Irene Höfer und Nexo Digital startet am 3.
November 2016 im Verleih von Schülke Cinema Consult in den Kinos.

Pressekontakt:
Thomas Schülke
Tel. 0170 – 6893501
thomas@cinemaconsult.de
Schülke Cinema Consult GmbH

Original-Content von: Sch?lke Cinema Consult GmbH, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 21. Oktober 2016. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste