CartiHeal führt ersten ungarischen Fall in multinationaler IDE-Pivotalstudie für das Agili-C(TM)-Implantat durch

Abgelegt unter: Gesundheit |


CartiHeal, Entwickler des Agili-C
(https://www.cartiheal.com/)-Implantats zur Behandlung von
Gelenkoberflächenläsionen und Professor László Hangody, Hauptprüfarzt
am Uzsoki Street Hospital, gaben heute die erfolgreiche Aufnahme des
ersten ungarischen Patienten in der IDE-Pivotalstudie für Agili-C
bekannt.

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/451231/CartiHeal_Logo.jpg
)

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/744876/CartiHeal_Uzsoki
_Street_Hospital.jpg (https://mma.prnewswire.com/media/744876/CartiHeal_Uzsoki_Street_Hospital.jpg) )

„Ich freue mich, an dieser Pivotalstudie teilnehmen zu können“, so
Professor Hangody. „Ich habe große Hoffnung, dass diese Studie die
Überlegenheit dieses neuen Implantats gegenüber dem aktuellen
chirurgischen Versorgungsstandard demonstrieren wird. Meine erste
Patientin, eine 25-jährige Leistungssportlerin, wurde per
Zufallsprinzip für die Agili-C-Studie ausgewählt. Die Patientin litt
unter einem schmerzhaften osteochondralen Defekt im Bereich der
Belastungszone des medialen Femurkondylus und wurde mit einem
einzelnen Implantat behandelt.

Nir Altschuler, Gründer und CEO von CartiHeal, meinte dazu:
„Professor Hangody ist ein bedeutender Chirurg mit großer Erfahrung
in der Knorpelreparatur. Es ist eine große Ehre, dass er als Prüfarzt
an der IDE-Studie für Agili-C teilnimmt.“ Altschuler fügte hinzu,
dass die IDE-Studie derzeit in den USA, der EU und in Israel läuft,
mit dem Ziel, eine FDA-Zulassung gemäß PMA zu erhalten. Mehr als 80
Patienten wurden bereits für die Studie angemeldet. „Ziel der Studie
ist es, die Überlegenheit des Agili-C-Implantats gegenüber dem
aktuellen chirurgischen Versorgungsstandard (Mikrofraktur und
Debridement) für die Behandlung von Knorpel- und osteochondralen
Defekten in arthritischen Knien und auch in Kniegelenken ohne
degenerative Veränderungen nachzuweisen.“

Das zellfreie, sofort einsatzbereite CartiHeal-Implantat ist mit
dem CE-Siegel für die Verwendung bei Knorpel- und
Osteochondralschäden gekennzeichnet. Agili-C wurde bereits im Rahmen
einer Reihe von Studien in führenden Kliniken in Europa und Israel in
über 400 Patienten mit Knorpelläsionen im Knie, Knöchel und großen
Zeh implantiert. In diesen Studien wurde das Implantat zur Behandlung
eines breiten Spektrums an Knorpelläsionen verwendet, von einfachen,
lokalen Läsionen bis zu multiplen großflächigen Defekten bei
Patienten, die unter Osteoarthritis leiden.

Informationen zu CartiHeal

CartiHeal, ein im Privatbesitz befindlicher Hersteller
medizinischer Geräte mit Firmensitz in Israel, entwickelt proprietäre
Implantate zur Behandlung von Knorpel- und Knochenschäden bei
traumatischen und osteoarthritischen Gelenken.

In den USA ist das Agili-C-Implantat ein Untersuchungsgerät, das
auf den Gebrauch in der IDE-Studie beschränkt ist. Es kann nicht
käuflich erworben werden.

Pressekontakt:
info@cartiheal.com

Original-Content von: CartiHeal (2009) Ltd., übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 17. September 2018. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste