Das eigene Carport – Was muss man vor dem Kauf beachten?

Abgelegt unter: Haus & Garten |


Ein Carport ist eine praktische Erfindung. Er schützt das eigene Auto nicht nur vor Regen, Hagel und Schnee, sondern sieht zudem modisch und elegant aus und verringert die Kosten für die Autoversicherung. Bevor man sich aber einen Carport zulegt, sollte man sich näher mit dem Thema befassen. Eine gute Planung und das Beachten von wichtigen Details sind bei einem Kauf unverzichtbar, denn auf dem Markt werden unterschiedlichste Modelle zu den unterschiedlichsten Preisen angeboten.

Was muss bei einem Kauf berücksichtigt werden?

Häufig spielen formelle, technische und finanzielle Aspekte die entscheidenden Rollen beim Kauf eines Carports. Beispielsweise dürfen aufgrund baurechtlicher Gesetzmäßigkeiten Carports nicht überall gebaut werden.

Zudem darf man nicht vernachlässigen, dass der Umbau am Haus und die Baugenehmigung an sich Geld kosten. Daher spielt die eigene finanzielle Lage eine übergeordnete Rolle. Im Einzelnen muss speziell darauf geachtet werden, welche Bestandteile und Materialen bei einem bestimmten Carport-Bausatz mitgeliefert werden und welche nicht. Aus ebendiesem Grund sind die preiswertesten Angebote oftmals individuell nicht die besten.

Wie finde ich den optimalen Carport für meine Ansprüche?

Zuerst ist zu prüfen, ob man für den Bau des eigenen Carports eine Baugenehmigung benötigt. Danach ist die Größe als auch der optimale Standort des gewünschten Carports zu bestimmen, ebenso wie gewünschte Details zur Konstruktion. Auch die Art und die Qualität des Materials sollte man vor dem Kauf bestimmen. Wer in einem Haus mit einer außergewöhnlichen Dachkonstruktion lebt, sollte auch darauf bewusst achten und diese dem Modell entsprechend anpassen. Carports lassen sich zudem in Verbindung mit einer Solaranlage bestellen. So können im Optimalfall gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden.

Wenn man sich einen Carport zulegen möchte, sollte man sich vor dem Einholen eines Angebotes unbedingt über die eben genannten Aspekte Gedanken machen. Hat man dann ein passendes Angebot über einen Carport gefunden, sollte man zudem noch darauf achten, ob die Montage im Preis enthalten ist und ob es eventuell Gewährleistungen oder Garantien gibt.

Brauche ich eine Baugenehmigung?

Die Vorschriften beim Bau eines Carports variieren von Bundesland zu Bundesland. In Sachsen und Thüringen entfällt diese beispielsweise komplett, während ebendiese in anderen Bundesländern von der Größe und Konstruktion des Carports abhängt. Im Zweifelsfall ist es am besten, wenn man eine sogenannte Bauvoranfrage an die zuständige Behörde einreicht.

Was ist bei Größe, Standort und Materialien zu beachten?

Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob man einen Carport für ein oder mehrere Autos benutzen möchte. Zudem sollte der Carport nicht zu knapp bemessen sein, um von vornherein Probleme beim anschließenden Einparken in ebendiesen zu vermeiden. Wenn man in dieser Hinsicht besondere Wünsche hat, kann man sich einen Carport nach Maß bestellen.

Des Weiteren stellt sich die Frage nach dem Standort des Carports. Hier sollte man auf eine Zufahrtsmöglichkeit, gute Bodenverhältnisse und Grundstücksgrenzen achten.

Auch die Art und Stärke des zu verwendenden Materials spielt eine große Rolle beim Kauf eines Carports. Hier sollte man sich über die entsprechende Statik und das Wesen des jeweiligen Materials informieren. In der Regel werden beim Bau eines Carports Baustoffe wie Holz, Aluminium oder feuerverzinkter Stahl eingesetzt. Eine Kombination aus den eben genannten Baustoffen ist ebenfalls möglich. Da es sich beim Carport-Kauf um eine einmalige Investition handelt, sollte man unbedingt auf eine gute Qualität des Materials achten. Hierbei ist auch die entsprechende Dachkonstruktion des Carports nicht zu vernachlässigen. Durch ein Satteldach werden beispielsweise Belastungen wie fallender Schnee im Winter besser auf die tragende Konstruktion abgeleitet als es bei einem Flachdach der Fall ist.

Wer baut den Carport auf?

Es ist beispielsweise möglich, einen Holz-Carport als Bausatz zu kaufen, welchen man anschließend selbst aufbaut. Aber auch eine Montage durch Fachmänner ist in einigen Angeboten enthalten. In diesem Falle sollte jeder selbst sein handwerkliches Geschick einschätzen und danach abwägen. Kompliziertere Konstruktionen sollten allerdings grundsätzlich nur von Experten auf diesem Gebiet aufgebaut werden, um Schäden am Carport zu vermeiden.

Beitrag von auf 11. Dezember 2019. Abgelegt unter Haus & Garten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Antworten geschlossen, Trackback ist möglich.



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste