E-Bike kaufen – was ist wichtig?

Abgelegt unter: Freizeit |


Der Markt für Elektrofahrräder hat sich in den letzten Jahren stark verändert, die Auswahl ist riesig geworden. Deshalb sollte ein Kauf von einem elektrischen Fahrrad wohl überlegt sein. Nur so wird gewährleistet, dass es sich auch um das passende Elektrofahrrad handelt. Einige Dinge sollten deshalb beachtet werden. Online gibt es Tests, die einen Vergleich erleichtern. Dasselbe spricht natürlich auch für Kundenerfahrungen. Es sollte ein elektrisches Fahrrad mit Qualität sein. Daher sollten die wichtigsten Faktoren berücksichtigt werden.

Zu diesen wichtigsten Kriterien gehören:

  • Technische Bauteile
  • der Akku
  • die Art des Antriebs
  • Gewicht und Reichweite

Die unterschiedlichen Antriebsarten

  • Der Nabenmotor einem elektrischen Fahrrad

Dabei handelt es sich quasi um einen Vorderradmotor. Damit hat alles angefangen und es ist der regelrechte Klassiker unter allen elektrischen Fahrrädern. Dieser Motor kann sowohl am Hinterrad, als auch am Vorderrad verbaut werden. Meistens befindet sich ein Planetengetriebe innerhalb. Solche Getriebe sind normalerweise wartungsrei.

  • Der Mittelmotor bei einem Elektrofahrrad

Zusätzlich gibt es noch den so genannten Mittelmotor, anders auch als Tretlagermotor bezeichnet. In diesem Fall ist der Motor beim elektrischen Fahrrad direkt am Tretlager montiert. So kann die Kraft direkt auf die Fahrradkette übertragen werden. Bosch ist übrigens der Marktführer in diesem Bereich der Motoren.

Vorteile und Nachteile für solche Antriebe

Bei beiden Varianten gibt es sowohl Vorteile, als auch Nachteile. Als Bausatz kann man zum Beispiel den Vorderradmotor nachrüsten. Es kommt manchmal zu Beeinträchtigungen, wenn es um den Schwerpunkt geht.Pedelecs Website: bikelec bietet eine große Auswahl an Equipment.

Etwas anders sieht die Situation beim Tretlagermotor aus. Diese verlagert sich nach unten. Bei einem Tretlagermotor ist jedoch ein höherer Verschleiß der Kette gegeben. Ein Tretlagermotor, sowie auch ein Vorderradmotor oder Hinterradmotor wirken beim Treten als Unterstützung für das elektrische Fahrrad.

Die Leistung des Motors

Bevor ein elektrisches Fahrrad gekauft wird, sollte auch die Motorleistung verglichen werden. Es gibt sehr unterschiedliche Leistungsspektren. Insgesamt darf ein Motor von einem elektrischen Fahrrad nicht mehr, als eine Leistung von 250 W erbringen. Ansonsten ist ein Versicherungskennzeichen fällig. Nicht nur die Motorleistung, sondern auch der Akku ist zu berücksichtigen, wenn es um die Reichweiten geht. Manche Motorenleistungen bieten nur eine geringe Performance. Weitere Infos: Link zur Website.

Gangschaltung oder nicht?

Bei einem elektrischen Fahrrad ist es auch ausschlaggebend, ob es zusätzlich eine Gangschaltung gibt oder nicht. Auch hier gibt es Unterschiede bei den Kettenschaltungen. Die Schaltgruppen unterscheiden sich je nach Produkt und Hersteller. Das trifft auch auf die Qualität zu. Eine regelmäßige Wartung und Reinigung ist bei einer Kettenschaltung unbedingt nötig. Eine Siebengang-Schaltung reicht für den Stadtbereich aus. Wer aber in den Bergen und in der Natur unterwegs ist, sollte in Bezug auf die Schaltung einiges berücksichtigen.

Beitrag von auf 12. Mai 2020. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Antworten geschlossen, Trackback ist möglich.



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste