Eine Geschichte der Gehörlosenschule in Frankfurt am Main (1827-1943)

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Die Gehörlosenschule in Frankfurt am Mai bestand von 1827 bis 1943. Damals war sie unter dem Namen Taubstummenerziehungsanstalt bekannt. In seinem neuen Buch stellt der Autor Gunter Stemmler die Historie des Internats sowie sein tragisches Ende vor. Im Mittelpunkt seiner Ausführungen stehen prägende Pädagoginnen und Pädagogen, aktive Bürgerinnen und Bürger sowie Stifterinnen und Stifter. Zudem möchte Stemmler auf das Wohlergehen gehörloser Kinder aufmerksam machen.
Gunter Stemmler promovierte an der Goethe-Universität in Frankfurt. Den Schwerpunkt seiner Arbeit bildet die mentalitätsgeschichtliche Forschung und in diesem Zusammenhang insbesondere Städte und Hochschulen seit der Moderne. Zu diesen Themen hat Stemmler bereits zahlreiche Schriften veröffentlicht. In seiner Monographie „Die Vermessung der Ehre“ hat er einen Schwerpunkt auf die Ehrenbürgerwürde an der Frankfurter Universität gelegt. Der Autor ist in der Alumnigesellschaft „historiae faveo“ aktiv und als Leitender Magistratsdirektor für die Stadt Frankfurt am Mai tätig.

„Eine Geschichte der Gehörlosenschule in Frankfurt am Main“ von Gunter Stemmler ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-04980-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Beitrag von auf 19. Mai 2020. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste