Joe Nimble: 3 Fäuste gegen den Hallux valgus

Abgelegt unter: Gesundheit |


Nur drei Prozent der Menschen in modernen Industriegesellschaften haben noch ihre natürliche Fußform. Der Rest leidet unter Fehlstellungen der Zehen, die sich im schlimmsten Fall zum Hallux valgus ausweiten können.

Bietigheim-Bissingen, 15. Juni 2021. An jedem letzten Mittwoch im Juni ist der „Tag des Fußes“. Dabei hätten die Füße mehr als nur einen Ehrentag pro Jahr verdient. Denn das Gesamtwerk aus 28 Knochen, 33 Gelenken, drei Ebenen von Bändern und mehr als 100 inneren und äußeren Muskeln ist jeden Tag Höchstbelastungen ausgesetzt. Die Folge: bis zu 42 Prozent der erwachsenen Bevölkerung leiden unter Fußschmerzen.

Einer der Gründe für dieses Probleme ist falsches Schuhwerk. Jede fünfte Frau gibt in Befragungen an, mindestens einmal pro Woche Schuhe zu tragen, die Schmerzen verursachen. Acht Prozent tragen täglich schmerzende Schuhe. Insgesamt haben weniger als drei Prozent der Menschen in modernen Industriegesellschaften noch ihre natürliche Fußform beibehalten. Bei mehr als 97 Prozent der Menschen haben sich die Zehen im Laufe der Zeit falsch ausgerichtet und der klassischen Schuhform angepasst, die sich im Vorderfußbereich durch eine symmetrische und schmale Zehenbox auszeichnet, die die Zehen verschiebt und zusammendrückt. Das Problem beginnt früh: Schon bei Kindern im Alter von zehn Jahren lässt sich beobachten, dass die Füße anfangen, ihre natürliche Form und Funktion zu verlieren.

Im schlimmsten Fall entwickelt sich im Laufe der Zeit ein so genannter Hallux valgus, eine Fehlstellung der Großzehe, die häufig so große Probleme bereitet, dass sie operativ behandelt werden muss. Doch so weit muss es nicht kommen – wenn man seinen Füßen mehr Beachtung schenkt. Der Spezialist für Functional Footwear, Joe Nimble, hat einen Drei-Stufen-Plan entwickelt, um Fußfehlstellungen zu verbessern.

Schritt 1: Fehlstellung messen

Weil Erkenntnis der erste Schritt zur Besserung ist, hat Joe Nimble als weltweit erster Schuhhersteller zusammen mit dem AR-Spezialisten Tryfit einen biometrischen Fuß-Scanner per App entwickelt, der ein millimetergenaues 3D-Modell des eigenen Fußes erstellt und dabei auch den Hallux-Winkel berücksichtigt. Um ihren Fuß zu vermessen, müssen die Nutzer diesen lediglich auf ein weißes Din-A4-Papier stellen und die App auf ihrem Smartphone öffnen. Anschließend unterstützt das Programm mithilfe von Führungslinien die Anwender*innen dabei, die Kamera in der richtigen Einstellung über den Fuß zu bewegen.

Das errechnete 3D-Modell weist den Hallux-Winkel im Detail aus. Dabei gelten folgende Abstufungen:

Natürliche Zehstellung: +5 bis 0 Grad
Normale Zehstellung: 0 bis -8 Grad
Klinischer Hallux valgus: > -8 Grad

Schritt 2: Yoga für die Füße

Auch bei der Verbesserung der Fußgesundheit unterstützt künftig die App – mithilfe sogenannter TOEGA-Übungen. Wer diese regelmäßig ausführt, kann Fehlstellungen aufhalten oder sogar verbessern. Spezielle Übungen finden sich auch unter https://www.joe-nimble.com/de/explore/be-nimble/toega/. 

Schritt 3: Die Zahnspange für den großen Zeh

 Eine weitere Innovation von Joe Nimble ist die innovative Sandale recoverToes, die die Wiederherstellung der natürlichen Fußfunktion unterstützt und Schmerzen bei verschiedenen Fußproblemen reduziert. Das Prinzip ähnelt dem einer Zahnspange: Sie bringt die Großzehe in ihre natürliche Position und verändert dadurch langsam und progressiv die Struktur des Fußes, während sie stark belastete Stellen entlastet. Dies hilft den Muskeln, sich entsprechend anzupassen und unterstützt positive Auswirkungen auf die Biomechanik, den Gang und die Verletzungsprävention. Mithilfe von zum Patent angemeldeten ToeRite-Clips in drei Größen kann die Abspreizung der Großzehe Schritt für Schritt gesteigert werden. So wird der große Zeh allmählich wieder in seine natürliche Position gebracht sowie die ursprüngliche Funktion der Großzehe zur Verankerung und Stabilisierung des Fußes unterstützt.

„Wir beschäftigen uns seit mehr als 40 Jahren mit der Biomechanik des Fußes“, erklärt Joe-Nimble-Geschäftsführer Sebastian Bär. „Eine korrekte Zehenstellung ist elementar für lebenslang schmerzfreies Laufen. Dafür setzen wir uns mit all unserem Wissen und unserer Kraft ein – getreu dem Firmenmotto ‚For the betterment of Runners‘.

Beitrag von auf 15. Juni 2021. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste