Mit Abstand dem Genuss auf der Spur – im Raurisertal

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen,Vermischtes |


Familienwanderung auf Tillys Waldpfad (c) MAYA Inspiranto (Tourismusverband Rauris)
 

Das Raurisertal ist die größte Gemeinde im Land Salzburg – mit fünf Seitentälern, 295 Kilometer Wanderwegen und allen Freiräumen des Nationalparks Hohe Tauern. Ideale Voraussetzungen also für einen Sommer mit den schönsten Bergerlebnissen.

Das wird „mit Abstand der beste Sommer“ – in einem der schönsten Hochtäler des Nationalparks Hohe Tauern. Mit „goldrichtigen“ Bergen, viel gesunder Höhenluft, Bächen mit Trinkwasserqualität, großzügigen Freiräumen – und mit den Nationalpark Rangern als kundigen Begleitern. Sie nehmen Naturentdecker jeden Montag mit in den „Rauriser Urwald“ (13.07.– 07.09.20) in Kolm Saigurn, dem Talschluss des Rauriser Hüttwinkltals. Der urtypische Blocksturzwald beherbergt 80 dunkle Moortümpel, von Moos überwucherte Sturzfichten, verwitterte und mit Flechten bewachsene Lärchen, duftende Zirben, an jeder Ecke neue Eindrücke und romantische Lichtungen – und über allem die Gipfel der Goldberggruppe. Durch den Rauriser Urwald zieht sich einer der besten Themenwege Österreichs mit Infotafeln und einem kleinen Waldmuseum – ein Erlebnis für alle, die mit dem Nationalpark Ranger „Waldbaden“ gehen. Ein Stück weiter talauswärts lohnt sich ein Zwischenstopp beim Bodenhaus: Dort ist im Sommer der Goldwaschplatz wieder in Betrieb und hält wertvolle Urlaubsschätze bereit.

Frei sein wie die Könige der Lüfte

Frische Luft, die unendliche Weite und echte Naturerlebnisse sind die Zutaten für die Wanderung am Mittwoch, bei der es mit dem Nationalpark-Ranger ins „Tal der Geier“ geht. 1986 wurden die Bartgeier in dem wilden, unberührten Rauriser Krumltal wieder angesiedelt. Seither sind hier neben diesen auch Steinadler und Gänsegeier wieder häufiger in freier Wildbahn anzutreffen. Im Sommer haben bis zu 30 Bartgeier ihre Schlafplätze in den steilen Felswänden wie der Moosen- und der Rotwand. Bei der Exkursion auf dem Themenweg „Könige der Lüfte“ (15.07.– 09.09.20) geben die Nationalpark Ranger ihr Wissen über die Lebensgewohnheiten der majestätischen Tiere mit bis 2,9 Meter Flügelspannweite weiter. Bartgeier zählen zu den größten Greifvögeln Europas und zu den größten flugfähigen Vögeln der Welt. Wer dabei Lust auf „viel Federlesen“ bekommen hat, plant am besten auch einen „Ausflug im Schwebezustand“ mit den klimafreundlichen Hochalmbahnen (ab 27.06.20). Mit der 6er-Gondel geht’s bequem hinauf in das Gebiet der Rauriser Hochalm mit ihren weitläufigen Wanderwegen, darunter ein Barfußweg und Tillys Waldpfad für die Kleinen, ein Speicherteich mit Wasserspielplatz und ein Goldwaschplatz an der Mittelstation. Auf der Hochalmhütte ist auch die Rauriser Greifvogelwarte, an der es zwei Mal täglich Flugvorführungen gibt. Bei den etwa 40-minütigen Vorführungen mit einem fachkundigen Falkner, sind die sonst sehr scheuen Eulen, Adler und natürlich Falken in kühnen Freiflügen vor der Kulisse der mächtigen Goldberggruppe zu bewundern.

2.922 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!

Beitrag von auf 28. Mai 2020. Abgelegt unter Urlaub & Reisen, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste