Muss das Parfüm dem Alter entsprechend angepasst werden?

Abgelegt unter: Beauty & Körperpflege |


Gerade wenn Familienfeste anstehen, der Nachbar zur Grillparty lädt oder Weihnachten vor der Tür steht, ist bei vielen die Frage, welches Parfüm passt zu mir und meinem Outfit und kann ich in meinem Alter jedes Eau de Parfum tragen?

Mit dem fortschreitenden Alter entwickeln sich die Dinge schnell in eine Richtung, die wir nicht erwartet haben. So lässt etwa nicht nur die Spannkraft der Haut nach – viel mehr verändert sich ebenfalls unser ganz eigener Duft. Was vielen kaum bewusst ist, ist, dass sich der individuelle Geruch eines Menschen im Verlauf des Lebens ändert. So riechen wir in jungen Jahren anders, als mit 50. Das hat durchaus seinen natürlichen Sinn. Hinzukommt, dass dieser körpereigene und ganz persönliche Duft ebenso auf das Parfüm wirkt, das wir nutzen. Wer etwa auf ein edles Eau de Toilette setzt, duftet also nicht nur nach der einzigartigen Kombination des Duftwassers, sondern kombiniert dieses viel mehr mit seinem eigenen Geruch. Klicken Sie hier, um in die Welt auserlesener Kosmetikprodukte abzutauchen und entdecken Sie Ihren persönlichen Duft von einer neuen Seite.

In jüngeren Jahren dachten viele bei modernen Frauen jenseits der 50 stets an Parfüm wie 4711 von der Marke Tosca oder aber das Aroma von viel Lavendel. Bei hippen Eltern hingegen findet sich häufig Chanel oder Joop. Doch generell hat das Eau de Parfum wenig mit dem eigentlichen Alter zu tun. Nur weil man nun kurz vor der Rente steht, muss man sein Duftwasser, das einem seit Jahren ans Herz gewachsen ist, nicht wechseln. So, wie sich die einen «viel zu jung für ihr Alter kleiden», könnte man meinen, das es eine Altersgrenze für junge und moderne Düfte gäbe. Dies ist aber nicht der Fall. Denn so wie sich die Mode verändert, wandelt sich ebenfalls das Leben der verschiedenen Generationen.

Sieht man sich zudem die Entwicklung der vergangenen zwei Jahrzehnte an, zeigt sich, dass das Angebot um ein Vielfaches vergrößert hat. Neue Labels drängen gefühlt täglich auf den Markt und auch «alt eingesessene» präsentieren immer wieder neue Kreationen. Zudem gibt es bei einem Einkauf in einer Parfümerie üblicherweise einige Proben von aktuellen Duftwassern und neuen Zusammenstellungen.

Insofern ist es im vorangeschrittenen Alter durchaus normal, angesagte, brandneue und moderne Düfte zu tragen. Unabhängig davon, ob diese frisch, fruchtig oder besonders blumig sind. So sind bei älteren Semestern neben traditionellen Marken wie Chanel, auch DKNY oder Tommy Hilfiger sowie andere absolut gefragt. Jeder muss, unabhängig vom Lebensjahr, selbst entscheiden, welcher Geruch am besten passt. Ob schwer, süß oder eher herb spielt dabei kaum eine Rolle. Zudem gilt es immer darauf zu achten, dass das gewählte Duftwasser mit dem individuellen Körpergeruch harmoniert.

Erlaubt ist also alles, was gefällt und passt. Das betrifft schon lange, gerade im Alter, nicht nur mehr die Mode oder den Duft. Frisuren, Farben und Tätowierungen sind bei der Generation 50+ längst keine Seltenheit mehr. Letztendlich muss es dem Nutzer gefallen. Was andere darüber denken, sollte einem ohnehin egal sein. Insbesondere, wenn man schon einige Jahre auf «auf dem Buckel» hat. Schließlich ist irgendwann einmal Schluss damit, sich ständig zu verdrehen, um so zu sein, wie andere einen haben wollen.

Beitrag von auf 24. Juli 2020. Abgelegt unter Beauty & Körperpflege. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Antworten geschlossen, Trackback ist möglich.



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste